Erfahrungen mit dem Turbo 8V im Thema?

lanciadelta64
Posts: 9055
Joined: 07 Jan 2009, 20:28

Re: Erfahrungen mit dem Turbo 8V im Thema?

Unread post by lanciadelta64 »

Wenn 1984, dann war es sicherlich ein PRV-Motor...

Große Motoren wurden früher vor allem für den Export mit Schwerpunkt Schweiz/Deutschland gebaut. In Italien kamen dann ab und an kuriose Motoren zum Einsatz (in GR gab es sogar einen Delta 1 mit dem 1,1 Liter-Motor).

Die Kat-Varianten waren am Anfang in Italien nur über Aufpreis zu bekommen. Als ich den Dedra Turbo in Deutschland kaufte, konnte man das Modell in Italien sowohl mit als auch ohne Kat erwerben. Wenn ich mich nicht irre, betrug der Aufpreis rund 1.500 D-Mark.

Frank, nein, ein, es ging NICHT ums Prinzip, zumindest nicht bei der Mehrzahl der Kaufinteressenten eines 2-Liter-Turbos. Das waren teilweise sehr große Unterschiede, die dann auftraten. Wenn ich mich nicht irre, lag er seinerzeit zwischen einem V6 und einem Turbo bei ca. 20 Mio. Lire, was wohl so etwas wie heute ca. 20.000 Euro wären. Mehr noch, denn damals wurde die Versicherung über Hubraum kalkuliert oder besser gesagt "Steuer-PS", was im Endeffekt nichts anderes als Hubraumklasseneinteilungen waren.

Das heißt, einerseits teilweise deutlich höhere Kaufpreise, dazu schlechtere Fahrleistungen, meistens höheren Verbrauch (in Italien waren die Spritpreise schon immer teilweise deutlich höher als in Deutschland), speziell im Stadtverkehr wie in Rom oder Mailand, wo selbst ein Kleinwagen zum "Spritschlucker" wird und last but not least die "Luxussteuer".

Das war auch einer der Gründe, wieso große Fahrzeuge von BMW oder Mercedes lange keine Kunden fanden, nicht etwa, weil sie "keiner" mochte, sondern weil sie finanziell "unerreichbar" waren. In Italien war zumindest bis weit in der Mitte der 1990 Jahre das Auto "nur" ein Mittel zum Zweck, musste für die Familie geeignet sein und in Vordergrund stand eher das Eigenheim und weit weniger das Auto bzw. wurde gerade bei den Motoren gespart.

So war denn auch der meistverkaufte FIAT Croma einer mit dem 1,6-Liter-Motor ;-) und 83 PS (auch einen Diesel mit Saugmotor und 75 PS), den es hier gab, das meistverkaufte Auto ein FIAT Uno mit einem 45-PS-Motor.

Wie gesagt, es ging weniger, weil man es dem Staat "nicht gönnte", als vielmehr darum, weil es sich nicht leisten konnte, zumindest nicht im familiären Budget einzuplanen.
volker225
Posts: 775
Joined: 17 Apr 2009, 16:17

Re: Erfahrungen mit dem Turbo 8V im Thema?

Unread post by volker225 »

Ich habe sehr lange diverse 8V turbo (den ersten 1993) gefahren und fand ihn immer toll. Allerdings sind meine Erfahrungen teilweise etwa anders als die von Rolf.
-mein über 200.000 km gelaufener hat viel Öl verbraucht, war aber nach viel Autobahn-km auch sehr verschlissen. Nach der Überholung war der Ölverbrauch komplett weg, auch bei Vollast.

-der Zahnriemen sollte frühenstens alle 60.000 (ab Werk war, glaube ich, 120.000 km vorgegeben) gewechselt werden, ist ja kein 8.32. Ich habe in den 26 Jahren, die ich mich mit dem Lancia Thema beschäftige, noch nie etwas von einem noch kürzeren Interval gehört, selbst nicht beim 16V (wo der Riemen wesentlich höher belastet wird).

-der Wechsel selbst ist der einfachste, den ich kenne (selbst beim Punto meiner Frau ist es schwieriger). Wenn das Voderrad und das Radhaus ab sind, ist alles gut zu erreichen. Es gibt überall Markierungen, da muss man nichts z.B.am Nockenwellenrad justieren oder einstellen (wie beim Arese). Nur die Zahnriemenspannung muss eigentlich mt einem Spezialwerkzeug eingestellt werden. Habe ich aber schon bestimmt 20 mal so gemacht, ohne jegliche Probleme. Natürlich kann man einwenden, dass das nicht streng vorschriftsgemäß laut Werkstatthandbuch ist, aber die Erfahrung von 100.000en von Kilometern zeigt, dass es funktioniert.

Alles in allem ein toller, wartungsfreundlicher, standfester Motor mit viel Spaßpotential.

Gruß Volker
User avatar
LCV
Posts: 6346
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Erfahrungen mit dem Turbo 8V im Thema?

Unread post by LCV »

@ Bernardo: Ich meinte Ferrari-Käufer, bei denen das Geld nun nicht
die oberste Priorität haben wird.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
Citrolan
Posts: 5
Joined: 21 Feb 2019, 18:50

Re: Erfahrungen mit dem Turbo 8V im Thema?

Unread post by Citrolan »

volker225 wrote: 23 Feb 2019, 17:16 Ich habe sehr lange diverse 8V turbo (den ersten 1993) gefahren und fand ihn immer toll. Allerdings sind meine Erfahrungen teilweise etwa anders als die von Rolf.
-mein über 200.000 km gelaufener hat viel Öl verbraucht, war aber nach viel Autobahn-km auch sehr verschlissen. Nach der Überholung war der Ölverbrauch komplett weg, auch bei Vollast.

-der Zahnriemen sollte frühenstens alle 60.000 (ab Werk war, glaube ich, 120.000 km vorgegeben) gewechselt werden, ist ja kein 8.32. Ich habe in den 26 Jahren, die ich mich mit dem Lancia Thema beschäftige, noch nie etwas von einem noch kürzeren Interval gehört, selbst nicht beim 16V (wo der Riemen wesentlich höher belastet wird).

-der Wechsel selbst ist der einfachste, den ich kenne (selbst beim Punto meiner Frau ist es schwieriger). Wenn das Voderrad und das Radhaus ab sind, ist alles gut zu erreichen. Es gibt überall Markierungen, da muss man nichts z.B.am Nockenwellenrad justieren oder einstellen (wie beim Arese). Nur die Zahnriemenspannung muss eigentlich mt einem Spezialwerkzeug eingestellt werden. Habe ich aber schon bestimmt 20 mal so gemacht, ohne jegliche Probleme. Natürlich kann man einwenden, dass das nicht streng vorschriftsgemäß laut Werkstatthandbuch ist, aber die Erfahrung von 100.000en von Kilometern zeigt, dass es funktioniert.

Alles in allem ein toller, wartungsfreundlicher, standfester Motor mit viel Spaßpotential.

Gruß Volker
Das ist ja interessant, dass zwei Experten das Thema Zahnriemen so unterschiedlich schildern. Alle 60.000 km hört sich schon entspannter an und der Wechsel an sich ist dann evtl. doch nicht so kompliziert...
lanciadelta64
Posts: 9055
Joined: 07 Jan 2009, 20:28

Re: Erfahrungen mit dem Turbo 8V im Thema?

Unread post by lanciadelta64 »

[quote=LCV post_id=1402049 time=1550944988 user_id=220]
@ Bernardo: Ich meinte Ferrari-Käufer, bei denen das Geld nun nicht
die oberste Priorität haben wird.
[/quote]
Sorry Frank,
ich hatte das falsch verstanden gehabt :roll:

Normalerweise würde ich dir recht geben, aber da ich schon so manche Kuriositäten erleben durfte, bin ich mir nicht einmal so sicher, ob es der Grund war, wirklich dem Staat die Steuern nicht zu gönnen. Es soll sogar einen Ferrari mit Gasanlage gegeben haben. Beim Integrale konnte ich selbst erleben... Das nimmt oft hier aberwitzige Formen an, was aber auch vor allem mit den Spritpreisen zu tun hat(te), die immer schon sehr hoch waren. Die Mehrkosten, die ein 308er gegenüber einen 208er hatte, waren schon enorm, wobei es weniger die Kfz-Steuer war, die ja in Italien über die PS (kw) sich errechnet, als vielmehr die Versicherung, dazu der Kaufpreis.

Diese scheinbare Widersprüchlichkeit siehst du auch an den Maserati-Modellen. So verkaufen sich in Italien in erster Linie die Dieselvariante und man hat hierbei sogar eine gesonderte "abgespeckte" Variante. Beim Delta 3 wurden vor allem der Biturbo, also die Dieselvariante verkauft, anstatt den 1,8er Benziner. Das ist umso kurioser, als dass Kaufpreis gleich war, Kfz-Steuer und Versicherung wahrscheinlich eher etwas höher beim Diesel waren (ist), aber halt der Dieselpreis geringer als der Benzinpreis, was schon ein Kaufargument war/ist.
Rolf R.
Posts: 1366
Joined: 22 Dec 2008, 11:25

Re: Erfahrungen mit dem Turbo 8V im Thema?

Unread post by Rolf R. »

Sorry Leute......

ich muss mich entschuldigen. 60TKm für den Zahnriemen sind natürlich korrekt. Das bedeutete für mich aber auch noch nicht mal ein Jahr zwischen den Wechseln.

Noch nerviger waren die kurzen Ölwechselintervalle, die (anfangs???) nur bei 7.500 km lagen.

Gruss
Rolf
Post Reply

Return to “D50 Thema, Dedra”