vergaseridentifikation fulvia c35phh

Electronic distributor
CD's with documentation: Fulvia Flavia Flaminia
Federmann
Posts: 15
Joined: 19 Nov 2017, 14:43

vergaseridentifikation fulvia c35phh

Unread post by Federmann »

Frage an die Vergaserkenner:Wie kann ich den Vergasertyp identifizieren um die originale Bedüsung zu finden? Im Nachbarforum (wir leben lancia)
sind C35 phh Typ 8-23 aufgeführt und noch 3 Varianten phhe. Bei meinem steht oben 31.Hatte gedacht, daß hätte etwas mit der Venturigröße zu tun :?: :?: .welches wäre denn da die originale Bedüsung? Bei dem ersten Probestart läuft der Motor nach Synchronisierung viel zu mager im Leerlauf.( Lambda am Auspuff gemessen innovate Lambda Tool) ca 2!!Der Messung vertraue ich,da Referenzmessung bei anderem Wagen plausible Werte zeigt und mein Motor deutl schüttelt.Natürlich werde ich zuerst auf Falschluft prüfen .Hauptdüsengröße weiss ich gerade nicht, die Leerlaufdüse ist glaube ich 47.
Ali
Posts: 551
Joined: 30 Dec 2008, 15:22

Re: vergaseridentifikation fulvia c35phh

Unread post by Ali »

Versuchs mit HD 120, eventuell 125 bei 31 mm Venturis, Leerlaufdüse 47 sollte passen, eher zu groß als zu klein

Reagiert der Motor denn auf Veränderungen an den Gemischschrauben? Dass der Motor bei Lambda 2 :?: überhaupt läuft, ist schon verwunderlich.

Gruß, Ali
Federmann
Posts: 15
Joined: 19 Nov 2017, 14:43

Re: vergaseridentifikation fulvia c35phh

Unread post by Federmann »

Danke Dir Ali, ein Teil des Hobbys ist es bei mir die Technik zu verstehen und mein zunächst sehr begrenztes Wissen zu erweitern.Bisschen bin ich vorangegkommen.
ja der Motor reagiert auf die Gemischschrauben,Der Ansaugtrakt ist dicht.Synchronisation passt auch.Nur mal zum Verständnis:Bei der Grundeinstellung an den Gemischregulationsschrauben Methode mit höchster Drehzahl an jeder Schraube ist mir nicht ganz klar, wie man die einezelnen Zylinder vernünftig eistellen kann, Die Drehzahl und auch das am Auspuff gemessene Lambda ist doch die Summe aller Zylinder :?:
es ist jetze so, daß im Leerlauf das Lambda so um 1,2 u.1,4 liegt, der Motor deutl ruhiger läuft, aber natürlich noch nicht wirklich ruhig, ist ja noch erhel zu mager, Beim Gasgeben (i Stand o Last) dreht er sauber hoch u fettet auch deutl an, Beim Gasgeben auf ca 0,7-0,8. Wenn ich versuche so zwischen 2500-3000 rpm zu bleiben pendelt sich das so bei 0,8-0,9 ein.
Ich hatte evtl. einen Denkfehler u. habe die Leerlaufdüse auf eine 50-er gewechselt.Viel hat das nicht verändert! Grössere Leerlaufdüse magert eher ab,deshalb hattest Du eine eher kleinere empfohlen???? Gilt das auch f. die HD ? Welche Leerlaufdüse würdest Du denn spontan nehmen,42???
Ali
Posts: 551
Joined: 30 Dec 2008, 15:22

Re: vergaseridentifikation fulvia c35phh

Unread post by Ali »

Federmann wrote: 26 Nov 2022, 17:28 Nur mal zum Verständnis:Bei der Grundeinstellung an den Gemischregulationsschrauben Methode mit höchster Drehzahl an jeder Schraube ist mir nicht ganz klar, wie man die einezelnen Zylinder vernünftig eistellen kann, Die Drehzahl und auch das am Auspuff gemessene Lambda ist doch die Summe aller Zylinder :?:
Nee, nicht die Summe, der Durchschnitt.
Versuch, die Gemischschrauben so lange herein- bzw. herauszudrehen, bis der Motor die höchste Drehzahl erreicht hat. Anschließend drehe ich noch einen Tick weiter raus. Der Motor muss dabei ruhig und gleichmäßig laufen, und sich keinesfalls holprig anhören. Anschließend musst du erneut die Synchronisation überprüfen und gegebenenfalls nachregulieren. Wie so oft beeinflusst auch hier jede Einstellung die andere.
Federmann wrote: 26 Nov 2022, 17:28 es ist jetze so, daß im Leerlauf das Lambda so um 1,2 u.1,4 liegt, der Motor deutl ruhiger läuft, aber natürlich noch nicht wirklich ruhig, ist ja noch erhel zu mager, Beim Gasgeben (i Stand o Last) dreht er sauber hoch u fettet auch deutl an, Beim Gasgeben auf ca 0,7-0,8. Wenn ich versuche so zwischen 2500-3000 rpm zu bleiben pendelt sich das so bei 0,8-0,9 ein.
Möglicherweise bist du bei der Drehzahl schon im Übergangsbereich, in dem die Hauptdüse beginnt zu arbeiten. Stell das Leerlaufgemisch bei etwa 1500 U/min ein. Wenn Du fertig und zufrieden bist, drehe sie auf die gewünschte Leerdraufdrehzahl herunter, aber bei über 2500 U/min bist du möglicherweise schon im Übergangsbereich
Federmann wrote: 26 Nov 2022, 17:28 Ich hatte evtl. einen Denkfehler u. habe die Leerlaufdüse auf eine 50-er gewechselt.Viel hat das nicht verändert! Grössere Leerlaufdüse magert eher ab,deshalb hattest Du eine eher kleinere empfohlen???? Gilt das auch f. die HD ? Welche Leerlaufdüse würdest Du denn spontan nehmen,42???
Eine größere Leerlaufdüse fettet an. Wenn du die Gemischschrauben nur wenig heraus drehen musst, um die höchste Drehzahl zu erzielen, ist die Leerlaufdüse in der Regel zu klein. Mußt du die Gemischschrauben weit hinausdrehen, sind die Leerlaufdüsen in der Regel zu groß. Versuch mach klug.., auch die Gasannahme bei der Probefahrt ist ausschlaggebend. Im Übergangsbereich (Leerlaufdüse/Hauptdüse) darf sich der Motor nicht verschlucken (abmagern).

weiter machen,

Gruß, Ali
Federmann
Posts: 15
Joined: 19 Nov 2017, 14:43

Re: vergaseridentifikation fulvia c35phh

Unread post by Federmann »

Danke Ali,werde ich tun. Und klar, Durchschnitt nicht Summe. Ich liebe die Präzision des Ingenieurs,gibt keine Mißverständnisse.
Ali
Posts: 551
Joined: 30 Dec 2008, 15:22

Re: vergaseridentifikation fulvia c35phh

Unread post by Ali »

Inschinöör? Wer jetzt..?
racing
Posts: 1300
Joined: 09 Jan 2009, 08:25
Location: cologne/Bonn

Re: vergaseridentifikation fulvia c35phh

Unread post by racing »

Gestern wusste ich noch nicht wie man das schreibt.

Jetzt bin ich einen. 🤣
Post Reply

Return to “D70 Fulvia, Flavia, Flaminia, Stratos”