Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Moderators: lancisti, LCV

Post Reply
Andi75
Posts: 8
Joined: 07 Mar 2019, 08:04

Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by Andi75 » 09 Sep 2019, 05:36

auf mich kommen ein paar kleinere Baustellen zu, bzw. mir sind bei der Durchsicht ein paar Dinge aufgefallen:

die Wagenheberaufnahmen bei meinem 2003er Thesis bestehen nur aus so angeschweißten Blechteilen, die auch schon etwas deformiert sind.
Kommt da irgendwas drüber, ein Kunststoffteil oder so?
Die Schwellerverkleidung ist an der Stelle tiefer, so dass man da auch ohne Weiteres gar keinen Wagenhaber ansetzen kann.

Könnte mir da mal jemand ein Bild von einer vollständigen Wagenheberaufnahme machen, wie sie eigentlich aussehen sollte?


und der Motor verliert Öl, da sind ab und zu Flecken unterm Auto.
Ein 2,4 JTD mit 150 PS, es sieht so aus, als könnte das der Simmerring der Kurbelwelle auf der rechten Seite sein, man kann es aber ganz schlecht lokalisieren, weil man eigentlich überhaupt nicht hin sieht.
Gibt´s da irgendwelche typischen Stellen, die gerne inkontinent werden?
Das vereinfacht mir die Suche eventuell.

cavallino
Posts: 147
Joined: 27 May 2011, 21:18
Location: France
Contact:

Re: Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by cavallino » 10 Sep 2019, 21:14

Hallo Andy, so richtig wird sich wohl keiner hier zu deinen Fragestellenäußern wollen, gehst du das ganze vieleicht etwas zu naiv an?
Schaue dir doch das ganze erst mal auf der Bühne an, dann wirst du mehr verstehen. Die W-Aufnahmen sind natürlich nur eingeschweißte Bleche und sind bei fast jedem Thesis eingedrückt, bzw. deformiert. Dienen ja auch nur zum wechseln bei einem Platten und nicht zum alljährlichem wechseln von Sommer.-Winterräder, erneuern von Bremsbelägen oder gar tauschen der Querlenker und Co. denn du bewechst hier eine gewaltige Masse. 2. Der Wagenheber passt problemlos drunter, der Originale mit dem Zapfen in die Aufnahme, nimmst du einen Rangierwagenheber drückst du die Aufnahmen natürlich krumm, da wird mit Holz oder Hartgummi gearbeitet, zwischengelegt, hab ich immer im Kofferraum.
Oder du nimmst wie ich ein Vierkantrohr aus Edelstahl, schiebst das passgenau über die Originalaufnahme, verschweißen und kannst dann auch deinen privaten Gabelstabler zum anheben nehmen! Easy oder nich :lol:
Beim Ölverlust können die Leckagen überall sein, Öldruckschalter, Gehäuseentlüftungen gerade beim Diesel und natürlich der Simmering. Motowäsche in der Waschhalle von unten und oben mit Kaltreiniger, Dampfstrahler, fahren und fahren, ständig prüfen, dann wird man es auch feststellen. Und, keine Angst wegen Elektrik und co, meine werden immer so gereinigt, weniger Schmutz, weniger Störungen, Kriechstörungen auf Ölpampe usw., gutes gelingen, Gruss, Pierre.
Pierre mit:
1x Lancia Thesis 2,4 - 20V, Benziner, Emblema, Grigio Botticelli (Erstfahrzeug)
1x Lancia Thesis 2,4 - 20V, Benziner, Emblema, Grigio Botticelli (Zweitfahrzeug)
1x Lancia Kappa 2,4 - 20V, Benziner, Limousine, Grigio metallic (in Resto)

schorsch
Posts: 198
Joined: 21 Jan 2009, 17:40

Re: Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by schorsch » 11 Sep 2019, 09:32

Den Ausführungen von cavallino ist nichts hinzuzufügen :!:

Gruss
schorsch :geek:

Andi75
Posts: 8
Joined: 07 Mar 2019, 08:04

Re: Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by Andi75 » 17 Sep 2019, 16:59

Erstmal Danke für die Antwort.
naiv finde ich jetzt nicht ganz passend. Ich hab das Auto nicht blauäugig gekauft und war mir auch bewusst, mir da möglicherweise nen wirtschaftlichen Totalschaden zu kaufen, zumal der am Anfang noch eine Fehlermeldung "Skyhook defekt" angezeigt hat. Das Problem ist inzwischen gelöst, und es sind einige schöne Kilometer auf Bundesstraßen und Autobahnen, und auch ein paar Probleme dazugekommen...
Ich bin natürlich vorher mal unterm Auto gelegen, die Wagenheberaufnahmen sahen für mein Verständnis wirklich so aus, als ob da was fehlt. Und das wollte ich halt abklären, bevor ich damit in eine Werkstatt (bzw. in diesem Fall zum TÜV) fahre und mir da was kaputtgedrückt wird. Hab da schon krasse Sachen gesehen...
Zwischenzeitlich bin ich dann aber mal auf die Idee gekommen, im Eper zu schauen.
Bei dem Motor hab ich halt gehofft, dass man das auf typische Schwachstellen eingrenzen kann, so was soll´s ja geben, bei den Busso-Motoren in der Längseinbauversion kenne ich so typische Stellen, da braucht man dann nicht lang suchen.
Ich dachte vielleicht isses bei dem Diesel so ähnlich.

Das ist jetzt halt auch mein erster Lancia, daher stelle ich verhältnismäßig dumme Fragen.
Die Sparsame Resonanz liegt vielleicht auch mit daran, dass hier nicht soo viele Selberschrauber unterwegs sind? ;-)

schorsch
Posts: 198
Joined: 21 Jan 2009, 17:40

Re: Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by schorsch » 18 Sep 2019, 10:04

Zitat "Die Sparsame Resonanz liegt vielleicht auch mit daran, dass hier nicht soo viele Selberschrauber unterwegs sind? ;-)"

Doch schon, nur wurden viele Fragen schon x-mal "durchgekaut" :P

Gruss
schorsch :geek:

Andi75
Posts: 8
Joined: 07 Mar 2019, 08:04

Re: Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by Andi75 » 22 Dec 2019, 14:15

da man nicht eindeutig sehen konnte, wo das Öl herkommt, hab ich mal auf Verdacht die Dichtung hinter dem Öl-Wasser-Wärmetauscher getauscht.
Hat gar nix gebracht. Dann mal (natürlich wieder ohne Erfolg) aus Verzweiflung den Ölfilter.
Habe dann versucht, mal den Halter des Klimakompressors abzubauen um da besser hinsehen zu können, und das Motorlager hab ich auch ausgebaut.
Dann konnte man die Leckage sehen: Da war so eine Verschlusschraube locker, die so eine Feder reindrückt, vermutlich das Bypassventil vom Ölfilter oder eins von der Ölpumpe, die sitzt ja da im rechten Stirndeckel.
Angezogen, dann war´s gut.
Hört sich easy an, ich hab aber sehr viele Stunden fluchend in der Garage verbracht.
Zwischendurch war ich so verzweifelt, dass ich den Thesis verkaufen wollte, das Interesse war aber eher gering, war wohl zu teuer angeboten. Einer wollte den gegen sein Quad tauschen :lol:

Leider hat´s dann im nächsten Anlauf mit der HU auch nicht geklappt, da einer der Lenker an der Vorderachse total ausgeschlagen war.
Das Ding auszubauen war ein ähnliches Drama...

Suche jetzt übrigens einen hinteren, oberen Lenker rechts Vorderachse, 60667634 ... :roll:

thesisoelverlust.jpg

cavallino
Posts: 147
Joined: 27 May 2011, 21:18
Location: France
Contact:

Re: Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by cavallino » 23 Dec 2019, 12:10

Danke das Du uns Deine Maßnahme mitteilst und noch mit Bild, Chapeau.
Die oberen Querlenker schlagen im Kugelkopf relativ wenig aus, vorher zerbröseln eher die Silentblöcke, vieleicht meinst du auch diese. Tedgum hat die Dinger, rauspressen und neue rein...
ACHTUNG, die M8 Schrauben (Kugelgelenk vorne) knallen gerne ab, sch....e wenn man die aufbohren muss....2. Die Schrauben im Alulagerbock (Silentblock Seite) gehen oft auf, lassen sich eine Weile auch drehen und reisen kurz vor Ende ab, ist mir zweimal passiert. Warm machen geht besser aber auch da aufpassen, gerne verbackt sich der Aluhalter noch mehr mit der Schraube dann wirds schwierig, gutes gelingen, Pierre.
Pierre mit:
1x Lancia Thesis 2,4 - 20V, Benziner, Emblema, Grigio Botticelli (Erstfahrzeug)
1x Lancia Thesis 2,4 - 20V, Benziner, Emblema, Grigio Botticelli (Zweitfahrzeug)
1x Lancia Kappa 2,4 - 20V, Benziner, Limousine, Grigio metallic (in Resto)

Andi75
Posts: 8
Joined: 07 Mar 2019, 08:04

Re: Wagenheberaufnahmen und Ölverlust

Post by Andi75 » 05 Jan 2020, 15:27

ja, so Foren sind allgemein oft voller Probleme, nur die Lösung schreibt dann kaum einer mehr...
Zum Fahrzeug hin ging´s problemlos, am Achsschenkel hab ich das volle Programm gehabt.
Schraube abreißen, ausbohren, Mitte nicht treffen, mit dem Dremel Reste rausschleifen, von der Rückseite her auch nochmal rausgebohrt und so.
Nochmal ein komplettes Wochenende voller Frust und Verzweiflung in der Garage.
Wobei das Ein- und Auspressen der Buchsen auch nicht so ganz unproblematisch war in meinem Fall.
Aber gut, jetzt ist alles wieder drin, allerdings fühlt sich das Fahrwerk immer noch nicht sonderlich präzise an, aber da ist wohl auch noch die Hinterachse mit verantwortlich.
Jetzt hat es mir aber erstmal den Keilrippenriemen zerlegt. Ich vermutete, dass ich den nicht genug gespannt hatte.
Als ich dann nen neuen draufgemacht hab, lief der an der Lichtmaschine immer etwas zu weit nach außen, so dass es die äußere Rippe immer seitlich rausgenudelt hat. Dieses Spannelement mit der Feder ist wohl auch schon fertig und hängt auch leicht schief. Hab mir jetzt so nen kompletten Satz mit Spannelement und Rollen gekauft, das wird bestimmt auch ein Spaß, das einzubauen.
Und ich hab jetzt auch noch festgestellt, dass der Generatorfreilauf fest ist.

Das Ersatzteil ist zum Glück auch recht günstig, aber ich denk mal, dass das ein ziemlicher Act ist, bis die Lima mal draußen ist, und dann werd ich wohl den Freilauf nicht runterkriegen...

irgendwie häufen sich da gerade die Probleme, obwohl der Thesis gerade erst 280.000 km runter hat.
Aber das Auto war vielleicht auch bei einem der Vorbesitzer bzw. dessen Werkstatt nicht in besten Händen, könnte man meinen...

Post Reply

Return to “D30 Thesis”