Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Dibalancia
Posts: 204
Joined: 16 Oct 2019, 12:34

Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Unread post by Dibalancia »

Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Zitat: „Der Loraymo basiert auf einem Lancia Flaminia. Designer Raymond Loewy, der seit den frühen Dreißigern Autos enwarf, orderte bei der Turiner Firma 1959 ein Chassis des damals brandneuen Topmodells. In Zeiten, in denen handgefertigte Karosserien nach Kundenwunsch noch gang und gäbe waren, war das keine ungewöhnliche Bestellung....“

Quelle und weiter lesen
https://www.oldtimer-markt.de/nachricht ... mo-wird-60
cavaradossi
Posts: 347
Joined: 22 Aug 2009, 07:45

Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Unread post by cavaradossi »

Sah den Loraymo 2006 zum 100 jährigen Lancia Jubliaeum bei der Auto d'epoca in Padua - man muss
aber nicht alles mögen, wo Lancia draufsteht....
FL30
Posts: 250
Joined: 30 Sep 2009, 19:17

Re: Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Unread post by FL30 »

Ich glaube, Loewy krümmt sich in seinem Grab immer noch vor vor Lachen, dass er seinerzeit eine ganze Branche öffentlich so hochgenommen hat!

Wegweisende Details? Stimmt, der Spoiler über der Heckscheibe, den hat Bertone für einen andern Lancia 1:1 kopiert, der Einfallslose!

Manches bleibt zu Recht ein Unikat.
Hubert
User avatar
LCV
Posts: 6356
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Unread post by LCV »

Ich wollte den auch nicht haben. RL wäre besser bei seinen Cola-Flaschen geblieben.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
Fred G. Eger
Posts: 27
Joined: 14 Apr 2017, 11:48
Contact:

Re: Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Unread post by Fred G. Eger »

Fairerweise sollte man aber den Loraymo als fahrenden Ideenkatalog sehen, nicht unbedingt als in sich vollständiges Fahrzeugdesign oder Gesamtwerk. Einige (Design-)Elemente und (technische sowie aerodynamische) Ideen wurden an diesem Fahrzeug "nur" ausprobiert.
Ausserdem ist sind viele Elemente sehr stark von Virgil Exner geprägt, der später einige dieser Ideen des Loraymo in spätere Serienautos, u.a. bei Chrysler (Valiant), übernommen hat.
Der Kühlergrill als (federnde) Stossstange war mehr oder weniger eine Machbarkeitsstudie. Um den Aufwand in Grenzen zu halten, wurde die "Technik" auf den Grill reduziert, und Exner hatte eh eine Vorliebe für freistehende Scheinwerfer - was bei Serienfahrzeuge nicht kostengünstig umzusetzen und auch nicht ganz so massentauglich war.
Das Design des Hecks ab der B-Säule wurde zum späteren Avanti.
Der Dachspoiler wurde schon erwähnt und fand seinen Weg in die Massenproduktion bei mehreren Hersteller.

Und Loewy and Associates hat viel mehr gemacht als die Cola-Flasche: https://en.wikipedia.org/wiki/Raymond_Loewy
User avatar
LCV
Posts: 6356
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Unread post by LCV »

Das ist sicher richtig und es gibt durchaus Arbeiten, die mir zusagen.
Aber der Loraymo gehört nicht dazu (samt Dachspoiler).
Und der Avanti sieht von hinten/schräg hinten gut aus, die Front ist
allerdings auch fragwürdig.

Italienische Designer wie Pininfarina, Bertone, Zagato, Touring und
Michelotti/Vignale hatten auch Autos dabei, die weniger gelungen
waren. Aber eben auch welche, die absolut zeitlos und perfekt sind:
Aston Martin Zagato, Lamborghini Miura und diverse Ferrari von PF
und das Unikat von Bertone, Maserati Sebring, Bizzarini 5300 GT oder
Maserati Bora, De Tomaso Mangusta, Lancia Florida II PF.

Am meisten imponiert mir Giugiaro, da seine Entwürfe viel seriennäher
sind als die der anderen Künstler. In Portugal sind wir mit einem Zug
gefahren, der von Giugiaro entworfen wurde. Ich besitze auch eine
kleine Flasche Aceto balsamico, die von ihm gestylt wurde. Von Autos
allein kann man ja nicht leben :)

Bertone hatte den Kayak vorgestellt, der als Kappa Coupé ein Renner
geworden wäre. Leider war das nur eine Studie, innen mit Plastilin gefüllt
und wirtschaftlich nicht umsetzbar, während der Alfa Brera Prototyp von
Giugiaro voll fahrbereit war und der Chef nach der Messe damit in den
Urlaub fuhr.

Es gab ja bis kurz nach dem 2. WK sehr viele Designfirmen in Italien
(und auch in anderen Ländern). Als die Autos noch ein richtiges Chassis
hatten, war es auch finanziell einfacher, auf den großen Autoausstellungen
Prototypen zu zeigen. Durch immer größere Anforderungen an die Sicherheit,
ist das nicht mehr zu stemmen und nur wenige haben überlebt bzw. wurden
von Großkonzernen geschluckt.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
Fred G. Eger
Posts: 27
Joined: 14 Apr 2017, 11:48
Contact:

Re: Traumauto eines Designers: Loewys Lancia Loraymo wird 60

Unread post by Fred G. Eger »

Es muss einem ja auch nicht alles gefallen, was die einzelnen Künstler fabriziert haben.

Auch Giugiaro hat einige Entwürfe, die reine Ideenträger waren, auch wenn der eine oder andere "fahrbar" war.

Warum der Kayak nicht fahrbereit war, der Brera aber schon, hatte sicherlich gute Gründe. Diese lagen aber nicht daran, dass der Entwurf gut oder weniger gut war, sondern eher an den damals existierenden Beziehungen der einzelnen Firmen untereinander.

Bei Giugiaro / ID war vermutlich im Vorfeld der Präsentation der Brera Studie von 2002 klar, dass das Fahrzeug eine Chance auf Serienproduktion hatte.
Giugiaro hatte zu dieser Zeit gute Geschäftsbeziehungen zu Alfa Romeo (Facelift 156 u.a.)

Man darf auch nicht vergessen, dass ID nicht nur ein Designstudio war sondern von Anfang an als Entwicklungsbüro gegründet wurde. Der technische Teil wurde vom Mitgründer Mantovani geleitet.

Bertone hatte mal gute Beziehungen zu Alfa Romeo und Lancia. Da ist man auch mit etwas fahrfertigem vorgefahren. Wie z.B. dem Stratos Zero.
Bei Bertone sah vermutlich weniger Chancen wieder mit den Firmen im FIAT-Regal ins Geschäft zu kommen, weshalb man die Kosten für eine fahrfähige Studie des Kayak nicht aufgewendet hat.

Viel "vermutlich", ich weiss, die Hintergründe werden wir wohl nie erfahren.

Ich denke, das Sterben der Designfirmen/Karosseriers begann als sie anfingen mit Serienproduktion, abhängig von Grosshersteller. Als diese anfingen Modellvarianten zu streichen, oder mangels Stückzahl die Produktion an eigenen Produktionsstädtten zu konzentrieren, brach bei den Pininfarinas und Bertones dieser Welt der Umsatz und Gewinn ein und das hat ihnen das Genick gebrochen.
Touring war die erste Firma mit diesem selbstgeschaffenen Schicksal.

Zagato z.B. ist den Weg der Genannten nicht gegangen und hat möglicherweise deshalb überlebt - nicht ohne ebenfalls Durststrecken durchzumachen.

Aber ich schweife ab...
Post Reply

Return to “D01 Allgemeiner Gedankenaustausch über Lancia”