LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Moderators: lancisti, LCV

web.uno
Posts: 2622
Joined: 07 Nov 2010, 08:01

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by web.uno »

LCV schrieb: ------------------------------------------------------- > > Es gäbe nur eine Chance. Ein neuer Punto muss her > und > eine davon modifizierte Luxusversion käme als > Ypsilon heraus. > Aber die meinen ja, in dem Segment legt man > ohnehin drauf > und womöglich wird der Tod von Fiat auch schon > geplant. für den PUNTO-nachfolger müsste man nicht mal mehr viel entwickeln - der fährt in brasilien bereits unter dem namen FIAT ARGO herum. die sollten das teil hier als neuen PUNTO verkaufen, optisch ist er ja dem TIPO nicht unähnlich und der kommt ja auch ganz gut an - dann wäre die lücke zwischen PANDA und TIPO mit einem hübschen modernen wagen gefüllt.
MfG,
martin
___________________________

LANCIA - eleganza in movimento

-- www.facebook.com/driveFCA --
___________________________
evo16v
Posts: 1134
Joined: 08 May 2014, 10:23

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by evo16v »

Erfüllt dieser Argo denn alle europäischen Zulassungsvorschriften bzgl. Crash-Test und autonomen Assisten (ADAS) und Sicherheitsausstattung wie Rückfahrkamera, seitliche Certains usw. usw. und dann noch Euro 6d ab 2021. Die EU hat sich da eine ganz schöne Menge an Vorschriften ausgedacht, die mit Billigmodellen aus Drittmärkten sicher nicht so einfach und ohne wesentlichen finanziellen Aufwand zu erfüllen sind. Nur einfach hier verkaufen geht nicht mehr, das Teil muß schon auch für hier konstruiert sein.
User avatar
minesweaper
Posts: 465
Joined: 03 Jun 2011, 18:48
Location: Wasserburg am Inn

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by minesweaper »

Meine Meinung zum Beitrag von lanciadelta 64:

Also so darf man einen Autokauf nicht angehen. Wenn ich einen Lancia Y mit einem Audi A1 ( Premiummarke = immer teuer ) vergleiche, dann muss ich noch viele ander Automarken und Modelle mit dazu vergleichen. Jedoch würde ich nur dann vergleichen, wenn mir das Modell einer anderen Automarke auch wirklich zusagt.

Ich kaufe mir ein Auto weil es mir gut gefällt, meine Anforderungen erfüllt und weil ich mich mit dem Image der Marke identifizieren kann.
Ich hab vor jahren den Delta3 gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick. Wenn man verliebt ist hat man keinen Sinn für Alternativen, das ist der Zweck dieses Gefühls in uns, denn sonst würde die Suche ewig weitergehen. Kennen wir auch von der Partnerwahl :)

Ausstattungen sind bei mir zweitrangig, verzichten kann ich gut auf Assistenzsysteme und sonstige Gimmicks. Ich kann Rückwärts einparken und die Spur sowie Abstand halten.

Ich muss jedesmal Freude empfinden wenn ich meine Autos sehe, das ist entscheidend.

Ich entscheide mich zu 80% mit dem Herzen für ein Auto. Fahren tun alle gut.

Spreche natürlich nur für mich, kann ja jeder so machen wie er will.

Allmählich spürt man die wirkung der Werbekampagnen der Autoindustrie, habe mir letzthin die Internetseite von Kia angesehen ( mir gefallen da eineige Modelle wie der neue Ceed mit dem fließheck oder der Stinger.
Es kostet Mühe die technischen Daten zu finden von Motor, den Abmessungen oder gar die maximal mögliche Anhängelast etc.Im Vordergrund stehen nur die Assistenzsysteme und natürlich bluetooth Anbindung ( ich telefoniere nie im Auto, ich fahre ) USB.Anschluß für die Playlisten, Müdigkeitswarner und sonstiges fürs fahren unerheblicher SchnickSchnack. Ist das den Käufern heute soooo wichtig ?
Die Basis ist mir wichtig Motor, Getriebe, Sicherheitsrelevante Dinge ( Müdigkeitswarner naja, merke ich doch selbst ) Karosserie, Korrossionsschutz, Platzangebot, helles Scheinwerferlicht, Crashtestverhalten, und eine ansprechende Formgebung. Musik höre ich zuHause. Überfrachtete digitale Anzeigen, verschachtelte Menüs um an alle Funktionen zu kommen, das ist doch Unfug, lenkt nur vom fahren ab. Back to basics !
LkC2.4
Posts: 72
Joined: 28 Aug 2016, 08:21

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by LkC2.4 »

Stimme Dir voll und ganz zu. Daher behalte ich mein kC solange es irgendwie geht und fahre im Winter den Alfa 166 - beide fast ganz ohne Schnickschnack, dafür mit Kupplung!
Deine Liste ergänze ich mit der heute kaum mehr erhältichen Handschaltung (wenn ich dann einmal auf Assistenzsysteme angewiesen bin, wechsle ich auf Automat, oder gebe den Führerschein ab). Und auf Turbo verzichte ich auch gerne.
User avatar
LCV
Posts: 6337
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by LCV »

@ Minesweaper + LkC2.4:

Das liegt ganz auf meiner Linie:

Nach mehreren Lancia Thema 3.0 V6 und Zeta 2.0 Turbo (alle mit manuellem 5-Gang-Getriebe)
fand ich die Alternative zum Thema, einen SAAB 9000 2.3 Turbo mit 195 PS, aber leider mit
4-Gang-Automatik. Der Wechsel hatte Gründe. Der Thema als Berlina bietet zu wenig Stauraum,
weshalb ich ja auf den Zeta umstieg. Den hat mir FCA aber gründlich verdorben, da es einfach
keine Ersatzteile mehr gab und ich keine 3 Monate auf völlig überteuertes Zeug warten kann,
mit dem vollen Risiko, dass es doch nichts wird. Gebrauchte Teile sind ebenfalls Mangelware, auch
nicht über die Schwestermodelle von Fiat, Peugeot und Citroen.
Also wollte ich das Schwestermodell des Thema, den 9000 probieren. Der hat als CS-Ausführung den
Vorteil der riesigen Heckklappe, was fast die Ladekapazität eines Thema SW erreicht, aber eben
trotzdem kein Kombi ist. Ich bin nun kein Fan von Automatikgetrieben und diese 4-Gang-Automatik
hat mich gestört. Zwar konnte man mit einem Kickdown den Beifahrer derart in den Sitz drücken,
dass der befürchtete, dass die Lehne abbricht, aber Handschaltung ist mir dennoch lieber.
Angesichts der Tempolimits auf fast allen von mir genutzten Strecken brauche ich auch keine
Endgeschwindigkeit von 240 km/h. Deshalb suchte ich das für mich ideale Auto: Einen 9000 CSE
mit der richtigen Farbe, mit 5-Gang, Schiebedach, dem Superstoffpolster (damals teurer als Leder)
und als Sauger mit 2.3 Ltr. 147 PS. Ich musste fast 1 Jahr suchen, aber ich habe ihn im Spätherbst
2017 gefunden. Ich brauche das Auto für unsere großen Reisen und kann Gepäck für 3 Personen
und 14 Tage unterbringen, ohne vorher einen Plan zu machen. Übrigens kann man dank großer
Heckklappe und umklappbarer Sitze eine Waschmaschine stehend transportieren und die
Klappe schließen. Der Verbrauch liegt etwas höher als beim Turbo, aber dafür ist der Motor
als Sauger langlebiger. Der Wagen ist Bj. 95, also nicht mehr der Jüngste, muss aber den Vergleich
mit aktuellen Neuwagen nicht scheuen. Für mich ganz wichtig: ABS und Airbag, el FH, elSSD,
Klimaautomatik hat er schon, aber diesen ganzen übertriebenen Assistenzkram eben nicht.
Als erstes habe ich noch das Autoradio ausgebaut und ein zusatzliches Ablagefach gewonnen.

Ich fahre nur ausnahmsweise mal Kurzstrecke, dafür haben wir unseren Y 840. Auf Langstrecke
mit den Tempolimits brauche ich 8 l, wobei das Auto dann auch mit 3 Personen und Gepäck
unterwegs ist. Wollte man das mit viel Geschick in den Y packen, würde der auch nicht weniger
verbrauchen.

Entscheidend für mich sind zwei Dinge: Ersatzteile bekomme ich innerhalb von 2 Tagen und
zwar zu ganz moderaten Preisen. Gleichteile mit dem Thema gibt es und da kosten die Lancia-
Teile bis zum 10-fachen, sofern man sie überhaupt noch bekommt. Und die Wartung durch meine
freie Werkstatt ist völlig problemlos, da man noch keine speziellen Computerprogramme benötigt.
Tauchen mal Fragen auf, hilft das Forum schnell und effektiv.

Ich habe meine Wahl nicht bereut, denn mit dem 9000 handelt es sich ja um das Schwestermodell
des Thema und auf unseren Veranstaltungen sind grundsätzlich Lancia und SAAB willkommen.
Wir haben auch einige Mitglieder, die beide Marken im Fuhrpark haben.

Ich brauche in meinem Auto weder BlueTooth, noch Radio, noch Freisprechanlagen (ich habe nie
ein Handy im Auto, bestenfalls der Beifahrer) und all diese Assistenzsysteme betrachte ich als
Behinderung. Wenn man irgendwann seitens der Politik mir ein solches Auto verbieten will, kaufe
ich ganz bestimmt keine selbstfahrende Elektronikkiste, sondern ziehe auf eine komplett
autofreie Insel um. Zum Konsum lasse ich mich nicht zwingen, aber darauf zielt die ganze Politik
doch ab.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
User avatar
minesweaper
Posts: 465
Joined: 03 Jun 2011, 18:48
Location: Wasserburg am Inn

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by minesweaper »

Der Benzinverbrauch wird von den Kosten her oft überschätzt.

Wenn ich 10.000km im Jahr fahre und verbrauche einmal 8/100km und mit einem anderen 10l/100km, dann ergibt das bei 1,35Euro den Liter gerade mal einen Unterschied von 270.-- Euro im Jahr.

Wenn ich bei 10L/100km allerdings richtigen Fahrspaß habe, dann ist es mir das Wert. Macht 22,50 im Monat.
User avatar
LCV
Posts: 6337
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by LCV »

Mir geht es nicht um die Kosten, sondern um das Machbare.
Also von A nach B in der gleichen Zeit, aber mit deutlich niedrigerem
Verbrauch. Das geht, wenn man das Auto technisch in Ordnung hält,
wozu auch Zündkerzen, Luftfilter, Reifendruck usw. gehören und
etwas gefühlvoll mit dem Gaspedal umgeht. Auch das etwas andere
Schalten spart jede Menge Sprit, weshalb eine Automatik für mich
nicht ideal ist.

Wir hatten es im Club: Auf tempolimitierter Langstrecke (Freiburg - Wien)
brauchte ich mit dem gut beladenen Thema 3.0 V6 7.2 l / 100 km*. Ein
Bekannter, der nur extreme Kurzstrecken fährt und auch noch für weniger
als 100 m das Auto nimmt, braucht 13 - 14 l. Technisch ist sein 3.0 V6
vollkommen in Ordnung, es machen allein die sehr kurzen Fahrten mit
einem Motor, der selten mal warm wird.

* Das war Rekord, wobei auch die Außentemperaturen und der Verkehrsfluss
ideal waren.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
User avatar
minesweaper
Posts: 465
Joined: 03 Jun 2011, 18:48
Location: Wasserburg am Inn

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by minesweaper »

Liebe Freunde,
warum schreibt ihr immer so sehnsuchtsvoll, dass es jetzt mit Lancia zu Ende geht?

Ich kann nirgendwo konkret erlesen, dass dem nun wirklich so ist.

Ein solche Traditionsmarke lässt man nicht einfach untergehen. Das wäre weggeworfenes Kapital, warum sollte man das tun? Das weiß auch FCA.

Ich glaube fest an ein weiterleben, lassen wir uns überraschen.
User avatar
LCV
Posts: 6337
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by LCV »

Sehnsuchtsvoll? Sicher nicht!

Aber man muss auch ganz realistisch sehen, dass das Management
heutiger Automobilhersteller ganz anders tickt als vor 50 Jahren.
Diese Krawattenträger sind von der Börse fremdgesteuert und sehen
ihre Aufgabe darin, Wachstum zu fördern, Aktienkurse zu beeinflussen,
Einsparungen auf Kosten der Mitarbeiter und Händler durchzusetzen
sowie die Zulieferer massiv im Preis zu drücken, was dann auch auf
Kosten der Qualität geht.

Tradition und ein "guter Name" gelten nichts. Vorreiter dieser Einstellung
sind wieder mal die Amis. Traditionsmarken wie Oldsmobile, Pontiac,
Studebaker sind einfach wegrationalisiert worden. FCA tut dies offenbar
jetzt auch mit Chrysler. Auf diese Weise hat man unter SM und schon vorher
auch Lancia demontiert. Es wäre ja vollkommen schwachsinnig, eine Marke
mehr oder weniger kaputt zu machen, wenn man damit noch irgendetwas
in der Zukunft vor hätte. Nicht mal der Verkauf macht da noch Sinn.
Wenn man tatsächlich verkaufen wollte, müsste man ja alles tun, um den
Wert zu steigern oder wenigstens zu erhalten.

Volvo hat die Kurve gekriegt, weil sie nicht die Marke heruntergewirtschaftet
hatten, nur fehlte unter Ford ein wenig das Geld. Der Chinese hat dann
Geld hineingepumpt, aber ansonsten die Volvo-Ingenieure nicht bevormundet.
Ähnlich auch Jaguar/LandRover unter Tata.

Die einzige Chance, dass der Name Lancia noch einmal verwendet wird,
wäre die Gründung einer E-Automarke. Aber das wäre so ähnlich wie
bei SAAB und NEVS, das hätte so wenig mit der alten Traditionsmarke
zu tun, dass man das aus Lancista-Sicht getrost vergessen kann. Bei NEVS
hat sogar der Konzern die Namensrechte entzogen, was nun bei FCA
etwas anders wäre.

Ob FCA aber wie in fast allen Dingen nicht zu spät dran ist, muss man
abwarten. Womöglich kommen die mit einer Elektrooffensive, wenn die
anderen vielleicht schon bessere Lösungen anbieten können.

Du kannst natürlich glauben, was Du willst. Aber im Business der Großindustrie
geht es nur um Zahlen.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
Delta LX
Posts: 666
Joined: 02 Feb 2010, 18:33

Re: LANCIA - Das Ende kommt 2020 ! ?

Post by Delta LX »

Wie es nun aussieht, bekommt der Ypsilon 846 für 2020 eine kräftige technische Aktualsiierung, bevor das Modell durch eine Neukonstruktion ersetzt wird, das die kommende A-/B-Bodengruppe von FCA nutzt. Auf dieser erscheint auch der nächste FIAT Panda. Der aktuelle Panda seinerseits dürfte in etwa zeitgleich mit dem 846 in die Überarbeitung gehen.

Damit bestätigt sich, wonach es 2020 eben nicht zum Ende von Lancia kommt. Bei FCA Italy (ex-FGA Fiat Group Automobiles, ex-Fiat Auto) am Turiner Corso G. Agnelli 200 scheint man gewillt zu sein, nicht nur das Erbe der Marke zu erhalten, sondern deren Marktanteil in Italien weiter zu sichern*. Im Übrigen sprechen die Verantwortlichen (bspw. letzthin Manley selbst) interessanterweise immer noch von «Partnern», wenn von Lancia und Chrysler gemeinsam die Rede ist.

*) Offenbar hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass sich der Marktanteil Lancias in Italien weder mit einem Modell von FIAT, noch mit einem von Jeep, schon gar nicht mit einem von Alfa Romeo weiterführen, bzw. übenehmen lässt. Der angekündigte Fiat 500 «Giardiniera» dürfte als viertüriger Kombi wohl eher die Nachfolge des Punto bilden (und dadurch für die Marke FIAT das Segment B wieder besetzen).
Post Reply

Return to “D01 Allgemeiner Gedankenaustausch über Lancia”