Marchionne in Genf zu Lancia

Moderators: lancisti, LCV

Delta LX
Posts: 666
Joined: 02 Feb 2010, 18:33

Marchionne in Genf zu Lancia

Post by Delta LX » 08 Mar 2017, 08:53

Autoedizione.nl zitiert Aussagen, die SM in Genf Lancia betreffend gemacht hat. Nachstehend die Deutschübersetzung des Artikels:

Nach ein paar Jahren, in denen die Presse anlässlich des Genfer Salons kaum etwas zu Lancia erfahren konnte, gab Sergio Marchionne heuer Erklärungen zur Marke ab. An und für sich eine gute Nachricht, ebenso wie die Tatsache, dass Marchionne - zusammen mit Alfredo Altavilla - Lancia gerne auf ein viel höheres Niveau bringen möchte. «Es stört mich enorm, dass ich Lancia bisher nicht besser vermarkten konnte; wir haben die Marke notgedrungen marginalisiert», so Marchionne.

Erneut spricht Marchionne von seinem eigenen Delta Integrale. Dieses Modell sei genau die Art von Modell, die Lancia auf den Markt bringen müsse, doch momentan sei dies einfach nicht möglich. Auch, weil der Konzern sich vorläufig auf Alfa Romeo zu konzentrieren habe. «Sowohl ich als auch Altavilla sind sehr mit Lancia verbunden, aber etwas auf dem Niveau des Delta Integrale neu zu realisieren, ist vorderhand undenkbar.»

Anders als auch schon unterlässt Marchionne skeptische Bemerkungen zum Marktpotenzial Lancias, äussert sich vielmehr positiv darüber - immerhin. Doch harte Realität bleibt, dass man derzeit Lancias Modellpalette nicht erweitern könne. Hingegen will Marchionne die Marke erhalten. Er sagt auch, dass unter seiner Führung keine der Konzernmarken abgegeben wird, also auch Lancia nicht.

evo16v
Posts: 1134
Joined: 08 May 2014, 10:23

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by evo16v » 08 Mar 2017, 09:29

Selbst wenn er abgeben wollte, wer sollte den Lancia als Marke kaufen? Das kaufen nicht mal die Chinesen :(

Und mit dem Ypsilon Nachfolger als Lancia - die Stimmen aus Italien klingen mehr und mehr anders, gerade jetzt anläßlich der quasi 'offiziellen Rückverlegung' des Panda 2019 aus Pomigliano nach Tichy. Man hört immer öfter die Werkebelegung für Tichy mit Panda+500+500Plus (also was 4 türiges), Ypsilon kommt da nicht mehr vor.

Delta LX
Posts: 666
Joined: 02 Feb 2010, 18:33

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by Delta LX » 08 Mar 2017, 09:45

« … Das kaufen nicht 'mal die Chinesen. …» - Denke, da könntest du dich täuschen. Von den «Chinesen» weiss man, dass sie auch und gerade europäische Marken zu erwerben suchen. Und was die Sache mit dem Ypsilon-Nachfolger angeht, was Sagen «die Stimmen aus Italien» denn konkret? Klar ist auf jeden Fall, dass Tychy selbst nach «Rückverlegung» des FIAT Panda (d.h. die komplett neue Generation des Panda ab 2019) Kapazität für das Lancia-Modell hätte (umso mehr, da das bisherige 500er Derivat Ford Ka dort nicht mehr produziert wird).

evo16v
Posts: 1134
Joined: 08 May 2014, 10:23

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by evo16v » 08 Mar 2017, 09:59

Genau und diese Kapa wird Insidern zufolge mit einem 500+ aufgefüllt, von Ypsilon ist einfach keine Rede mehr dort.

Delta LX
Posts: 666
Joined: 02 Feb 2010, 18:33

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by Delta LX » 08 Mar 2017, 10:04

Apropos «Stimmen aus Italien»: Ich kenne welche (sogar solche in Turin), die davon sprechen, vom kommenden B-Segment-FIAT (ob dieser nun als 500er oder Punto erschiene) eine Ausführung für die Marke Lancia zu realisieren…
Will SM Lancia erhalten, muss er das aktuelle Produkt, den Ypsilon 846, folgerichtig zu gegebener Zeit ersetzen.

evo16v
Posts: 1134
Joined: 08 May 2014, 10:23

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by evo16v » 08 Mar 2017, 10:28

Denke mal, so zäh (weil offensichtlich ohne Rendite) wie sich das Thema B-Segment überhaupt schon gestaltet, wird man da nicht auch noch die eh schon kleinen erwarterten Stückzahlen zersplittern durch mehrere Modelle. Und der Ypsilon ist ja auch nicht wirklich B sonder wird ja auch von den ital. Kunden eher als City-car wahrgenommen. Aber die Preise mit denen man heute Punto und Ypsilon in den Markt pumpt (auch den Mito) können für einen Nachfolger nicht kostendeckend sein und das ist ja gerade dir Krux; der Preisspielraum zwischen Tipo und Panda für ein B-Segment ist eng und damit ist es wohl weiter fraglich, ob es überhaupt noch ein B-Segment geben wird wenn nicht ein Partner dafür gefunden werden kann.

Delta LX
Posts: 666
Joined: 02 Feb 2010, 18:33

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by Delta LX » 08 Mar 2017, 10:49

Wenn man besieht, dass der aktuelle Panda den klassischen B-Segment-FIAT als meist verkaufter Personenwagen in IT abgelöst hat, ist die Frage nach der Zukunft dieses Modellsegments an sich gewiss gerechtfertigt. Vorausgesetzt, man ignoriert die Verschiebung der Segmente. Doch genau da liegt der Hase im Pfeffer, was der aktuelle Panda exemplarisch beweist.
Du darfst in dieser ganzen Diskussion eines nicht vergessen. Nämlich, dass FCA bislang für die Marke FIAT weder einen eigentlichen Punto-Nachfolger noch einen viertürigen 500 («500+») offiziell angekündigt hat. Und nach wie vor ist unklar, ob es dabei ein «sowohl als auch» oder ein «entweder oder» gibt. Ergo gilt es abzuwarten, was der nächste Produktplan dazu sagt. Dieser dürfte auch Aufschluss über den Ypsilon-Nachfolger geben.

evo16v
Posts: 1134
Joined: 08 May 2014, 10:23

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by evo16v » 08 Mar 2017, 11:05

Da hast Du sicher mit allem Recht. Der Markt ist im Wandel und gerade Italien als Land der kleinen Autos und Hauptabsatzmarkt dieser kleinen tickt halt mittlerweile etwas 'seltsam'. Ich erlebe es immer wieder im Gespräch mit ital. Freunden und Bekannten - klassische Autos im A/B Seg,, ja selbst C kauft nur noch der, der billig einkaufen will, der der mehr Geld hat (das ist wirklich die Sichtweise) der kauft dann eh einen Suv oder Suvvino. Und genau das macht Fiat halt die Produktplanung dort so schwer, der Heimarmarkt für klassische B's schrumpft immer weiter, im Ausland kommt man nicht groß rein in den Markt, also ergo nur vergleichsweise kleine Life-cycle Stückzahlen und das mit Billigpreis - schwieriger Businesscase.
Nicht umsonst hat Sergio ja gerade in Genf auch gemeint, sie sind noch nicht sicher ob es im Alfa C-Segment zwei Autos, Giulietta-NF + Stelvino geben wird oder ob man nur mit einen Stelvino dort vertreten sein wird in Zukunft. Also vielleicht auch darunter noch ein Crossover zwischen 500X und Panda 4x4 anstatt eines klassischen B-Segment Autos. Aber der neue Plan 18-22 wird nächstes JAhr sicher mehr dazu sagen.

User avatar
LCV
Posts: 6330
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by LCV » 08 Mar 2017, 11:21

Solche Statements sind ja gut und schön, aber was sind sie wirklich wert?
SM ändert seine Meinung noch schneller als mancher Politiker und es ist
eigentlich sinnlos, hier Spekulationen anzustellen. Wenn dann ein neues
Modell bei den Händlern im Showroom steht, kann man sich immer noch
Gedanken machen. Allerdings hat man ja das Händlernetz außerhalb
Italiens demontiert und es würde sehr viel mehr Geld und Mühe kosten,
es neu zu etablieren als es gekostet hätte, auf Sparflamme weiter zu arbeiten.
Auch wenn der Ypsilon in Deutschland keinen berauschenden Absatz fand,
was hätte es schon ausgemacht, den bei Mehrmarkenhändlern mitlaufen
zu lassen? So wäre man immer noch präsent gewesen und der Händler hätte
den einen oder anderen Ypsilon als Luxusversion gegenüber Fiat und Alfa
absetzen können.

Bedenkt man, dass SM einerseits ein knallharter Businessman ist, kann man
sich schwer vorstellen, dass er andererseits eine Marke quasi einstampft,
um sie irgendwann wieder aus dem Zylinder zu zaubern.

Ich kann mir lediglich vorstellen, dass man den Namen Lancia für eine
höhere Ausstattungsvariante von Fiat-Modellen verwendet. Dies könnte
sogar eine eigenständige Karosserie auf gleicher Plattform mit gleicher
Technik sein.

Aber letzten Endes ist es mir inzwischen völlig egal, was die sich noch
einfallen lassen. Auf einen Lancia in der mir zusagenden Größe muss ich
in diesem Leben nicht mehr warten! Und wenn man sieht, wie FCA die
Kunden im Regen stehen lässt, sobald die Produktion eines Modells eingestellt
wurde, suche ich mir lieber verlässlichere Partner. Man muss ja nur hier in
den Typenforen lesen, womit die Liebhaber der Marke Lancia zu kämpfen
haben. Das ist teilweise schon unwürdig.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com

Delta LX
Posts: 666
Joined: 02 Feb 2010, 18:33

Re: Marchionne in Genf zu Lancia

Post by Delta LX » 08 Mar 2017, 12:48

«… Ich kann mir lediglich vorstellen, dass man den Namen Lancia für eine höhere Ausstattungsvariante von Fiat-Modellen verwendet. Dies könnte sogar eine eigenständige Karosserie auf gleicher Plattform mit gleicher Technik sein. …» - Aber das wäre doch nichts Neues, wenn man an die Musa (oder, wenn du willst, Zeta / Phedra) denkt. Und im Grunde macht Lancia spätestens seit dem Modell 835 (Dedra) nichts anderes*.
Und was das Händlernetz angeht, vermag ich zwar die Verhältnisse in DE nicht zu beurteilen, aber das Beispiel Abarth beweist doch klar und eindeutig, dass man für den Relaunch einer Marke das bestehende Vertriebsnetz nutzen kann. Diesbezüglich sähe ich international nun wirklich kein signifikantes Problem.


*(im Übrigen hat SM schon mehrmals betont, dass es bei einem Lancia-Relaunch eben nicht darum ginge, für die Marke spezifische Technik zu entwickeln, so, wie man es für Alfa Romeo nun gemacht hat)

Post Reply

Return to “D01 Allgemeiner Gedankenaustausch über Lancia”