Fulvia steht schief

Electronic distributor
CD's with documentation: Fulvia Flavia Flaminia

Moderators: Huib, lancisti, LCV

AntonR
Posts: 4
Joined: 29 Jun 2020, 09:56

Fulvia steht schief

Post by AntonR » 29 Jun 2020, 10:05

Hallo alle zusammen!

Ich und mein Vater haben das Problem, dass unsere Lancia Fulvia 2te Serie schief steht. Sie hängt links tiefer ca. 2cm.
Leider kennen wir uns beide mechanisch nicht wirklich gut aus und hoffen dass wir hier ein wenig Hilfe erhalten können, vielleicht ist es auch normal dass die Fulvia schräg steht...

Grüße,

Anton

User avatar
LCV
Posts: 6316
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Fulvia steht schief

Post by LCV » 29 Jun 2020, 12:56

Da gibt es viele Möglichkeiten, ganz allgemein gesprochen:

Stoßdämpfer defekt/undicht
Feder gebrochen
Durchrostung im Federbeindom

Dass eine Fulvia schief steht, muss ein Defekt sein.
Weshalb sollte man die so bauen?

Ich würde mal in eine Werkstatt gehen und auf eine
Grube oder 4-Säulen-Hebebühne fahren. Dann kann
man von unten sehen, was evtl. defekt ist.
2-Säulen-Hebebühne wäre vermutlich weniger gut,
da dort die Räder frei durchhängen.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com

AntonR
Posts: 4
Joined: 29 Jun 2020, 09:56

Re: Fulvia steht schief

Post by AntonR » 29 Jun 2020, 13:21

Danke für die schnelle Antwort!

Stoßdämpfer sind neu und die Federn wurden neu aufgebaut in einer Fachwerkstatt.

Die Aufhängepunkte der Federung sind auch in Ordnung, Blattfedern wurden auch von links nach rechts getauscht, das Problem wurde dadurch nicht besser.

Grüße,

Anton

Robi
Posts: 283
Joined: 28 Dec 2008, 09:14

Re: Fulvia steht schief

Post by Robi » 29 Jun 2020, 15:48

und die vordere Querblattfeder ? auch um 180 Grad gewendet ?
Ich hatte dieses Problem immer nur bei der 2. Serie, nie bei der ersten Serie , oder höchstens 2-3 mm mal bei einer Rally S. Es ist etwas was mich enorm stört an den Fulvia`s, ich hatte schon bei meiner ersten Fulvia (2. serie) ende der 80 er die Gummipuffer unter der Feder erhöht auf der Fahrerseite, nur um dieses schäbige schiefstehen zu minimieren. Sind denn die Gummi beidseitig gleichhoch ?? Dieses quer nach links eingebaute Motor und die linksgelenkten Fulvia, nicht gut ...

AntonR
Posts: 4
Joined: 29 Jun 2020, 09:56

Re: Fulvia steht schief

Post by AntonR » 29 Jun 2020, 16:36

Die vorderen haben wir nicht gedreht, die Gummipuffer sind aber neu und sollten gleich hoch sein.

Unterlegen ist eher ein Projekt für den Winter

Robi
Posts: 283
Joined: 28 Dec 2008, 09:14

Re: Fulvia steht schief

Post by Robi » 29 Jun 2020, 16:43

ich frage mich : hat es etwas mit der Drehmomentstütze zu tun, rechts im Motorraum ? Die erste Serie ist da stabiler mit dem Hilfsrahmen verbunden.

Ali
Posts: 510
Joined: 30 Dec 2008, 15:22

Re: Fulvia steht schief

Post by Ali » 29 Jun 2020, 17:38

Wenn man mal logisch denkt, sollte es doch eigentlich normal sein, dass ein linksgelenktes Strassenfahrzeug links tiefer liegt als rechts. Eine Fulvia ist da nicht anders, es handelt siich ja schließlich nicht um ein symetrisch aufgebautes Formelfahrzeug. Links sind Bremsservo,HBZ,Lenkgetriebe und Auspuffanlage verbaut, Und zudem ist der Fulvia-Motor um 45° (wenn ich mich nicht irre) nach links geneigt eingebaut. Rechts gibt es als Ausgleich nur die Batterie. Das ganze Ansauggeraffel ist eher mittig lokalisiert.
Bei den Alfas der 105er Serie wurde aus diesem Grund links und rechts unterschiedlich hohe Federteller verbaut. Wenn ihr also einen Alfa schief stehen seht, wurden diese womöglich vertauscht eingebaut. Bei der Fulvia gibt es diesen Ausgleich aber nicht.
Fahrt doch mal mit eurer Fulvia mal auf eine Radlastwaage. Ihr würdet euch wundern. Und wetten, sie steht schief, wenn ihr die Radlasten ausgeglichen habt (was auch nur an der Vorderachse möglich wäre)...
Dennoch ist ein Schiefstand von 2 cm klar zuviel. Womöglich haben sich die Hilfsrahmengummis und/oder die Blattfedergummis unterschiedlich gesetzt. Einen anderen Grund kann es eigentlich nicht geben. Mit der Motor-/Getriebeaufhängung oder Drehmomentstütze kann es nichts zu tun haben.
Ach ich sehe, die Gummipuffer wurden schon getauscht..
An den Stoßdämpfern kann es auch nicht liegen. Ein Fahrzeug liegt und fährt nicht auf den Dämpfern, sondern auf den Federn.

Gruß, Ali

User avatar
Saar_Coupe
Posts: 126
Joined: 12 Aug 2017, 16:38
Location: Saarland

Re: Fulvia steht schief

Post by Saar_Coupe » 30 Jun 2020, 22:56

Hi,
ich kenne das Thema nur vom Panhardstab.
Die Seite, wo sich dieser an der Hinterachse abstützt, steht oft höher.
Grüße von der Saar,

Stefan

racing
Posts: 1058
Joined: 09 Jan 2009, 08:25
Location: cologne/Bonn

Re: Fulvia steht schief

Post by racing » 01 Jul 2020, 14:45

Seit wann hast du denn das Problem. Normal ist das jedenfalls nicht.
Wurde etwas repariert oder erneuert.

Wurden die Querlenkerlager geprüft. Lager am oberen Querlenker Radseite evtl derfekt.
Da muss Spiel ca. 5mm zwischen dem Radträger und dem Blechlenker sein.
Macht es Geräusche beim Fahren. Vorn oder hinten ?

Welche Dämpfer wurden erneuert. Auch Dämpfer können ein Ursache sein. Denn wenn 1 Rohr Dämpfer ( De Carbon )
Gas verlieren oder keins mehr vorhanden ist macht dies je nach Hersteller mal ca. 14 Kg Last aus, die dann einseitig fehlen kann.
Wirkt als wie eine zusätzliche Feder oder eben auch nicht wenn defekt.
Kommt auch schon mal bei neuen Dämpfern vor. ( Leider )

Jede zusätzliche Info hilft da bei einer Ferndiagnose :roll: :idea:

Gruß Andreas

Robi
Posts: 283
Joined: 28 Dec 2008, 09:14

Re: Fulvia steht schief

Post by Robi » 01 Jul 2020, 14:54

eigentlich müsste dass mal ein Spezialist wie Huib beantworten.. ich hatte das nur bei 2. Serie, bei 4 Stk 1. Serie war es nur ca 3 mm bei einer Rally S.
Weshalb ist der Schlag im Antriebsstrang bei Lastwechsel ( Gas/Gasweg ) bei einer 2. Serie ausgeprägter....ich glaub immer noch an die Stütze rechts im Motorraum, mit der Zeit ermüdet das in einer 2. Serie viel mehr... ..
aber eben, bin auch kein Profi..höchstens halb..

Post Reply

Return to “D70 Fulvia, Flavia, Flaminia, Stratos”