Wechsel von Thesis zu Thema

maschermann@hotmail.de
Posts: 1
Joined: 23 Apr 2016, 21:41

Wechsel von Thesis zu Thema

Unread post by maschermann@hotmail.de »

Ich spiele mit dem Gedanken, mich von meinem Thesis (Diesel, 175 PS, Automatik) zu trennen und auf einen Thema ( Diesel, 239 PS, Automatik) umzusteigen.

Da ich den Thema noch nicht gefahren habe, wollte ich mal fragen,ob jemand diesen Wechsel auch schon vollzogen hat und wie der Unterschied zu beiden Fahrzeugen ist.
Folgende Punkte interessieren mich:
Fahrverhalten und Komfort
Zuverlässigkeit (Elektronik usw.)

Ich freue mich über eure Erfahrungen.
User avatar
LCV
Posts: 6485
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Wechsel von Thesis zu Thema

Unread post by LCV »

Ich kenne jemanden, der genau den als Alltagsauto fährt und sehr zufrieden ist.
Der Unterschied zum Ausgangsprodukt Chrysler 300 sei gewaltig und das wurde
auch von amerikanischen Journalisten begeistert festgestellt.
Er hat schon viele km über einige Jahre absolviert, noch keinerlei Probleme.
Ich könnte mir auch vorstellen, den New Thema zu fahren, allerdings nicht als
"Lancia", sondern unabhängig von der Marke gesehen. Das bullige Erscheinungsbild
passt nicht zu Lancia, deshalb wäre ich bei US-Cars sogar noch eher beim Lincoln
Towncar. Was ich aber angesichts der immer härteren Restriktionen nie kaufen
würde: den Diesel. Als Benziner hätte man sicher noch ein paar Jahre länger, bis
sich diese weltfremden Politiker auch den Benziner vornehmen.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
cavaradossi
Posts: 378
Joined: 22 Aug 2009, 07:45

Wechsel von Thesis zu Thema

Unread post by cavaradossi »

Wollte einmal etwas Positives zu dem Auto berichten:

Traf kürzlich am Parkplatz in Ungarn NT Fahrer, er war nicht nur sehr zufrieden mit seinem Fahrzeug sondern berichtete auch,
dass er seinerzeit 10 Stück bestellt hat und die Flotte in Lausanne als Airport Taxis einsetzt, Ölwechsel alle 10 000 km und damit
hat es sich - Kilometerstände liegen jeweils zw 130 und 190 000 km (Leider steigt er jetzt auf Tesla um)

Habe ja nie behauptet, dass Wagen technisch problematisch sei sondern ihn sogar diesbezüglich sehr gelobt, aber einem Lancisti
eine plumpe Amikarre reinzudrücken ging halt gar nicht - meine allseits angefeindeten Äußerungen haben sich angesichts des
sehr überschaubaren Absatz somit mehr als bestätigt! Übrigens fühlten alle potentiellen Chrysler Fahrer genau wir wir
User avatar
LCV
Posts: 6485
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Wechsel von Thesis zu Thema

Unread post by LCV »

Das ist richtig. Die Marketing-Leute des Konzerns tickten irgendwie nicht kundenbezogen.
Wahrscheinlich beruht das auf dem damaligen Buchhalter SM, der keinen Bezug zum
Produkt zeigte. Die Vorgänger waren auch nicht besser.

Schon 1990 bei unserer Clubgründung konnte man feststellen, dass nicht die Kundenwünsche
und der Markt das Angebot bestimmten, sondern irgendwelche Theoretiker meinten, der
Kunde soll gefälligst kaufen, was die sich ausdenken.

Logisch wäre gewesen, den New Thema weiter als neuen Chrysler laufen zu lassen. Immerhin
hatte Chrysler in Deutschland wesentlich besseren Absatz als Lancia.

Und für den Lancia Thema (den echten!) hätte man einen Nachfolger entwickeln sollen, wobei
man Fehler und Sparmaßnahmen wie beim Kappa hätte vermeiden müssen. Mit einem
Stardesigner wie Giugiaro oder Pininfarina wäre auch optisch etwas Gescheites möglich gewesen.
Kein Monsterauto, das für Europa nicht passt, sondern ein kompakteres Auto mit italienischem
Design als direkte Konkurrenz zu BMW 5er, A6 und E-Klasse.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com
Post Reply

Return to “D16 Thema "2011"”