Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Moderators: lancisti, LCV

bigfoot

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by bigfoot » 12 Sep 2008, 17:34

Frank schrieb:
>
>
> Ich hab mir auch ein 150 PS Oro bestellt, mit dem Glasdach
> und beiger Lederausstattung - sieht edel aus ... - was hast
> Du Dir bestellt. Hast Du Prozente bekommen? Gruß Frank


Wieso denn diese Konfiguration? Der Oro ist doch nach Prospekt(Ausstattungsliste) mit Glasdach(1150€) und Leder(900€) schon fast auf dem Preisniveau des Platino(+300€ f. Leder) und mit einer Metallic-Lackierung(450€) doch sogar teurer. Sorry...kappier ich nicht!

Der Platino bringt ja noch einiges mehr ab Werk mit(Bi-Color; Dual-Zone-Klima=ein MUSS für jeden Lybristen...), was sich auch im Wiederverkaufswert positiv niederschlägt. Sinn macht der Oro doch mit dieser Ausstattung nur, wenn man sich mit dem kleine Benziner zufrieden gibt, denn bis auf die niedrige Vmax ist der überzeugend.

Frank

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Frank » 12 Sep 2008, 18:30

... ich wollte kein Bi Color und auch keine 225 er Bereifung, auch keine Metalic Lackierung - hab aber natürlich 2 Zonen Klimaautomatik, hab den Benziner mit 150 PS bestellt. Habe es ausgerechnet - mit meiner gewählten Konfiguration bin ich billiger.

Norbert

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Norbert » 12 Sep 2008, 18:50

Hallo Dirk,

gefahren habe ich den neuen Delta zwar noch nicht, aber gestern unmittelbar nach Lektüre des AMS-Berichts einen 150 PS- Platino ausgiebig "probegesessen". Deshalb beschränken sich meine Mitteilungen auf das Karosseriekapitel.

Im Delta sitze ich (1,90 m) deutlich besser als in meinem Lybra SW. Die Sitzflächen erscheinen mir nicht als zu kurz geraten. Die Verstellbarkeit des Fahrersitzes ist wie der Raum über dem Kopf mehr als reichlich. Weder die Kopfstützen noch die Führung der Sicherheitsgurte sind mir negativ aufgefallen.

An einen FIAT Bravo habe ich mich eigentlich zu keinem Zeitpunkt der ca. 30-minütigen Besichtigung erinnert gefühlt; dafür sind die Unterschiede im Design des Innenraums m. E. zu deutlich ausfallen, und zwar zugunsten des Delta.Die in diesem Forum vorab kritisierte Mittelkonsole gefällt mir vom Design und von der Funktionalität her ausgezeichnet; wieso die AMS das sog. Pseudo-Alu, das sich schon im Lybra findet, in keinem einzigen Test ab 1999 beanstandet, sondern damals vielmehr als eine designerische und produktionstechnologische Leistung hervorgehoben hat, ist m.E. ein Indiz dafür, daß man beim Delta geradezu zwanghaft nach Ansatzpunkten für eine fachlich verbrämte Kritik gesucht hat - als ein deutsches Magazin will man es wohl nicht wahr haben, was für eine reichhaltige Ausstattung hier für den Listenpreis eines 80 PS starken Golf VI 5-Türers bereits in der Basisversion geboten wird. Wie beim Lybra braucht sich der Klang der serienmäßigen Audio-Anlage vor dem der aufpreispflichtigen Geräte der Konkurrenz nicht zu verstecken.

Die in der unteren Hälfte der Armaturentafel sowie im Inneren der vorderen Mittelarmlehne verbauten schwarzen Kunststoffteile wirken wirklich etwas billig und sind teilweise nicht zu 100 % entgratet. Dieser Qualitätsunterschied gegenüber der oberen Hälfte des Armaturenträgers fällt jedoch nur dann ins Auge, wenn man durch die in diesem Forum diskutierten Berichte sensibilisiert ist. Ein fairer Kritiker oder potentieller Käufer sollte jedoch berücksichtigen, daß die aus Hartplastik gefertigte Armaturentafel des z.Z. auslaufenden Golf V die gleiche Materialanmutung wie die Mittelkonsole des Ende 1993 vorgestellten Punto 176 bietet!

Der Kofferraum fällt angesichts der Länge des Wagens etwas klein aus; allerdings tritt der Delta abweichend vom Lybra SW wohl auch nicht mehr mit dem Anspruch an, ein Lifestyle-Kombi zu sein.

Vorläufiges Fazit: Nachdem ich den Delta endlich in natura gesehen habe, sind meine Vorbehalte gegenüber dem Design ausgeräumt, und um so mehr freue ich mich auf die in den nächsten Tagen anstehende ausgiebige Probefahrt.

Viva Lancia!

Norbert

fiorello

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by fiorello » 13 Sep 2008, 00:15

Salve,

es ist doch nichts neues mir der deutschen " Fachpresse " , darf man sie angesichts ihrer Verfälschung von Tatsachen überhaupt so nennen !? Es ist und bleibt ein einziges Geschmiere in Richtung italienischer Fahrzeuge ( wie groß muss doch die Angst bei denen, oder ihren Auftraggebern sein?? ) das spricht doch für die italienischen Fahrzeuge!!!

Alles echter Bullshit, deshalb gebe ich auch einen Sch....d...., darauf, ich verstehe auch gar nicht die diversen Reaktionen hier, war doch klar das es so kommt!!! Ein Golf, ja der ist Spitzenklasse mit seinem herausragenden Design, seiner Liebe zum Detail und und und, Mann mir wird schlecht!!!!!!!

Viva La Lancia
Fiorello

Alex G.

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Alex G. » 13 Sep 2008, 09:21

Ich weiss auch nicht, was man hier so erwartet. Ist doch alles nichts neues und warum sollte sich an den Vorurteilen etwas ändern. Wenn ein italienisches Fahrzeug in einer deutschen Zeitschrift 3 von 5 Sternen bekommt, sind das genau genommen ja 6 Sterne, oder? ;-)))

Ich hatte gerade das neue ADAC Heft vorliegen - und dann sofort im Altpapier versenkt - in dem der neue Golf belobhudelt wurde: wie toll und gut der wieder ist, etc. bla, bla! Doch ein Satz war sehr aufschlussreich: "der neue Golf sähe in Wirklichkeit besser aus, als auf den Bildern" Das heißt genau übersetzt: "Der neue Golf sieht stinklangweilig aus, wir geben das aber nur sehr ungern zu". Aber alles was aus D-Land kommt ist ja "über"...

Beim Grande Punto habe ich mal einen Test gelesen, da wurde bemängelt, dass der Rückspiegel so angebracht sei, dass man nie die Ampel oder überhaupt daran vorbei sehen könne. Wie doof muss man eigentlich sein, um sich so etwas aus den Fingern zu saugen!!! Nur um eben irgendwelche Kritikpunkte zu erfinden!

Das ganze ist schlichtweg lächerlich, wir sollten uns an dem neuen Delta erfreuen, ein eigenes Urteil bilden und nicht dauernd auf die einseitige Deutsche Automobil-Presse lauern, von der können wir leider keine Hilfe erwarten. Deshalb sollte und müsste Lancia selbst wesentlich offensiver ins Marketing gehen, denn so verhalten bleibt es nur an uns Enthusiasten die neuen Modelle zu kaufen, Neukunden bekommt man so natürlich nur schwer!

Alex G.

rainer

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by rainer » 13 Sep 2008, 11:40

Man muss da glaube ich mal ein paar Dinge relativieren. Der Delta ist weit weg von der Lancia Haptik eines Thesis beispielsweise. Das muss er bei dem Preis zwangsläufig auch sein. Nicht gravierend, da er ja schließlich ein Auto der unteren Mittelklasse ist und kein Auto an der Schwelle zur Oberklasse. Enttäuschender ist da schon die Geschmacklosigkeit mit der Mittelkonsole und dem billigsten Aludekor aller Zeiten. Geschmack muss nicht teuer sein, da haben die Italiener eher eine Domäne, im Falle des Delta leider nicht. Was die Fahreigenschaften und das Handling angeht sind deutsche Autos meist objektiv besser. In der Summe scheint mir der neue Delta aber eine gelungene Alternative zu dem ansonsten vorherrschenden teutonischen- und vor allem Reisschüsseleinerlei zu sein.
Es zeichnet sich aber schon ab, dass er speziell aus "Lancis-Fan-Kreisen" heraus nieder gemacht wird wie der Thesis auch! Damit einher geht eine nur halbherzige Marketingaktion seitens FIAT, wie bei Thesis auch. Was nun die deutsche Autopresse betrifft, so kann man sagen, dass sie einem italienischen Auto grundsätzlich kleine Fehler anlasten, die bei einem deutschen Auto übergangen werden. Dies liegt aber auch teilweise an FIAT/Lancia, es war sicher nicht klug das kleine Auto mit 18" Reifen zu präsentieren und damit allen Komfort wegzunehmen. Auch glaube ich, dass tatsächlich kleine Verarbeitungsmängel im Testwagen vorhanden waren. Es ist mir unverständlich warum LANCIA nicht eine Endabnahme für Presseautos macht und kleine Grate entschärft etc. Das ist Schlamperei und die veröffentlichten Folgen können bei dem deutschen Publikum dem schon immer vorhandenen Vorurteil: " Na ja, ein Italiener" Vorschub leisten. Wenn die Tester bei einem deutschen Auto auf solche Fehler stoßen heißt es: " Das war ein Vorserienmodell, in der Serie wird das schon behoben sein!". Falsch es ist umgekehrt, bei deutschen Autos ist i.d.R. der Testwagen in Ordnung und der Mist wird beim Endkunden abgeliefert.
Kurzum nach meiner Meinung wird der Delta in Deutschland wenig Fortune haben, wie der Thesis auch. Er ist für deutsche Verhältnisse nicht spießig genug. Wollen wir hoffen, dass wenigsten die Italiener den Wagen kaufen und wir somit weiterhin Lancia´s in der BRD in homöopathischen Dosen vorfinden.
Noch mal abschließend ein Vergleich des neuen Delta mit meinem Thesis und unserem Ypsilon Platino. Der Thesis ist Qualitätswelten vom Delta entfernt, der Thesis ist ein Topauto dagegen, auch wenn das die Thesis Hasser wieder aufschreien lässt (übrigens Thesishasser gibt es eigentlich nur unter sogenannten Lancisti, meine Erfahrungen als Thesis Fahrer mit Fremdmarkenfahrern sind durchaus positiv!). Zum Ypsilon ist der Delta verglichen auch nicht gerade eine Ikone, der Y ist auf Basis des Punto errichtet worden, aber im Innenraum spürt man davon beispielsweise wenig, da ist speziell der Platino meilenweit besser als der neue Delta. Wieder erwähnt werden muss: Geschmack muss nicht teuer sein, zumindest bei der Mittelkonsole ist der Lancia komplett abhanden gekommen.
Schlussfolgerung für mich: Der Delta ist für mich kein Ersatz für den Thesis kann er ja auch nicht sein, wenn es keinen Nachfolger in 1 Jahr gibt, muss ich die Marke wechseln. Wenn es einen Ersatz gibt und der dann so ausfällt wie der Delta dann ist das auch keine Alternative.
Trotzdem die Hoffnung stirbt zuletzt.
Gruß Rainer

Frank

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Frank » 13 Sep 2008, 13:05

... ich war gerade bei meinem Lancia Händler wo ich meinen neuen Delta bestellt habe.
Da kam ein ca. 10 jähriges Mädchen mit ihren Eltern und bestaunten den NEUEN DELTA ..., das Mädchen sagte:" Der sieht ja geil aus!" Die Eltern waren auch hin und weg - auch von innen.

rainer

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by rainer » 13 Sep 2008, 13:12

Das freut mich. Wenn man den Delta mit einer Reisschüssel vergleicht oder einem Golf ist die Reaktion bei einem objektiven Beobachter sicherlich so wie Du beschrieben hast. Warten wir mal ab, ich glaube auch, dass die wenigsten potentiellen Käufer die AMS lesen, so groß ist die Auflage nicht. Hoffen wir, trotzdem in Richtung FIAT: Das hätte man besser machen können. Wegen Details die Kritik der AMS-Leute etc. geradezu zu erleichtern ist sicherlich nicht nötig gewesen.
Gruß Rainer

mefisto

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by mefisto » 13 Sep 2008, 13:58

bei den Testwagen frage ich mich, wo bekommen die Zeitungen die eigentlich her? Ich gehe davon aus, vom deutschen Importeur, oder? Und die Konfiguration, bestimmt die der Importeur oder der Besteller, sprich die Zeitung? Ich habe oft den Eindruck, dass die Leute, die außerhalb von Italien für Lancia arbeiten, auch nicht immer das Beste für Lancia tun, glaube andererseits aber auch, dass der Satz über Verarbeitungsmängel italienischer Autos in vielen deutschen und vor allem auch französischen Magazinen schlechter Standard ist.

Ich hoffe, dass der Delta seinen Weg macht, sich anständig verkauft und das, obwohl er sich von der Masse abhebt. Ich bin nach wie vor begeistert von dem Auto, Perfektion such ich bei Teutonen und die bieten die auch nicht, wenn ich mir die A-Klasse meiner Frau anschaue - auch, was die Qualität der verbauten Materialien angeht. Naja, die kommt ja nächste Woche weg (die A-Klasse ...)

mefisto

rainer

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by rainer » 13 Sep 2008, 14:26

Die erste A-Klasse der ersten Serie war qualitativ ein Flop die aktuelle ist etwas besser, aber Mercedes kann einen Schuhkarton mit einem Stern versehen und er wird zu einem exorbitanten Preis gekauft.
Die Italiener lernen nicht, bella Italia, bella machina und schöne Form, aber dann wird geschlampt!
Der Thesis mit einigen Retuschen und einem besseren Marketing hätte einen Achtungserfolg erzielt. Wir wollen hoffen, dass der Delta da etwas mehr Pflege aus Italien erhält. Übrigens die Testwagen kommen bei allen Herstellern zentral von der Hauptniederlassung, bei Lancia aus Ffm. Es ist immer bekannt, dass das entsprechende Fahrzeug getestet werden soll!!! Die positiven Artikel in den Tageszeitungen beruhen auf der Tatsache, dass diese sich weitgehend an der vorliegenden Produktbeschreibung des Herstellers orientieren, es geht da um eine Koppelung mit Anzeigen. So ist das halt...
Gruß Rainer

Post Reply

Return to “D20 Delta 3. Serie (2008)”