Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Moderators: lancisti, LCV

Dirk

Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Dirk » 11 Sep 2008, 17:45

Hallo zusammen,

da heute ja ein eher negativer Bericht in der AMS stand und ich heute den Delta probefahren durfte wollte ich die Kritikpunkte mal aufgreifen und mit meinen eigenen Erfahrungen vergleichen.

Zum Probefahrzeug: Delta Oro 1,4 16v Benziner 150PS

Ich konnte den Delta heute morgen 2 Stunden lang fahre und gleich vorweg es hat mir großen Spass gemacht. Ohne große Eingewöhnungszeit lässt sich der Wagen sofort problemlos fahren.

Zu den Kritikpunkten in der AMS:

- Schlechte Übersichtlichkeit: Die Sicht nach hinten ist durch die breite C-Säule nicht wirklich toll. Parksensoren sind hier auf jeden Fall zu empfehlen. Durch die langezogene Motorhaube und die flachwinkelige Frontscheibe sieht man den Abschluss der Motorhauben nicht. Ich denke, dass ist aber eine Sache von 2 Tagen bis man sich an die Ausmaße des Wagens gewöhnt hat.

- Hohe Ladekante: Korrekt, die Kante ist sehr hoch. Kenn ich aber, leider, von sehr vielen anderen Farhzeugen auch. Muss jeder selber wissen, wie kritisch man dass sieht. Für mich persönlich ist das eher belanglos.

- Mäßige Materialqualität: Der Testfahrer hatte sich je länger darüber ausgelassen, dass der Schaltknauf lose war. Ich habe ein bischen am Schaltknauf an meinem Fahrzeug herumgespielt und hatte nicht das Gefühl dass er sich leicht lösen konnte. An der Mittelkonsole gab es ja schon viel Kritik bzgl. der Verarbeitung. Ich kann dass nicht ganz nachvollziehen. Natürlich ist es nicht so schön wie echtes Alu, aber im Hinblick auf den Preis, denke ich dass die Qualität und das Material in Ordnung sind. Vielleicht bin ich aber auch einfach nicht so anspruchsvoll wie Andere.

- Eingeschränkter Federungskomfort: Bin in der Stadt, auf dem Land und auf der Autobahn gefahren und hatte am Federungskomfort nicht das geringste auszusetzten.

- Sitze mit wenig Seitenhalt: Mag sein, dass die Sitze bei einer Kurvengeschwindigkeit von 120 nicht genug Halt geben, aber bei "normaler" Fahrweise sind sie völlig ausreichend. Für mein Empfinden sind sie allerdings etwas zu weich im Rückenbereich. Die Kopfstützen sind ein wenig seltsam geformt und laden nicht wirklich zum anlehen ein. Da ich während der Fahrt aber eigentlich nie meinen Kopf an die Kopfstütze anlehne ist das auch nicht wirklich ein K.O.-Argument.

- Unpräzises Getrieben: Ich weiß ja nicht mit was die Tester sonst so rumfahren, aber ich konnte an der Schaltung keinen Makel finden. Geht auch nicht leichter oder schwerer als bei meinem jetzigen Wagen (Audi A2).

- Deutliche Anfahrschwäche: Bei sowas stellt sich natürlich immer die Frage mit was man den Wagen vergleicht. Im Gegensatz zu einem flotten Mini oder einem Golf mit großem Motor hat man an der Ampel wahrscheinlich schon das Nachsehen, aber für ein Fahrzeug mit den Ausmaßen und dem Gewicht des Delta ist die "Spritzigkeit" völlig ausreichend.

- Behäbiges Handling: s.o.

- Stößige Lenkung mit wenig Rückmeldung: Bei solchen Aussagen kommt mir echt die Galle hoch. Was soll das den heißen? Für mich ist das genauso ein Nonsens wie das Geschwafel von "Weinkennern" (von wegen erdiger Beigeschmack und blumiger Abgang). Zudem gab es glaube ich noch kein einziges italienischen Modell an dem ein deutscher Tester nicht an der Lenkung herumgemäckelt hätte. Meine Meinung: Die Lenkung ist völlig in Ordnung. Wer allerdings etwas sportliches will ist beim Delta falsch (das gilt übrigens für das ganze Auto).

- Keine Gurthöhenverstellung: Das hätte ich von Lancia allerdings in der Preisklasse schon erwartet. Ich hatte allerdings keine Probleme mit dem Gurt (bin 1,84m groß). Die Problematik lässt sich aber auch durch den höhenverstellbaren Sitz etwas entschärfen.

Mein Fazit: Ein wunderschönes Auto zu einem vernüftigen Preis. Allerdings hätte Lancia einen anderen Nahmen wählen sollen. Ich habe das Gefühl, dass viele Tester bei ihren Erwartungen von den früheren Delta-Modellen ausgegangen sind und daher etwas ähnlich sportliches erwartet haben. Der neue Delta ist aber, imho, nicht sportlich. Dafür bringt er den Fahrer sicher, bequem und sehr elegant von A nach B.

Ich werden ihn mir jedenfalls bestellen (allerdings den kleinen Benziner mit 120PS, der genügt mir völlig).

Gruß
Dirk

Philip

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Philip » 11 Sep 2008, 18:01

die Deutsche Presse ist 'verplichtet' negativen punkten von auslendaer zu 'erfinden' sonst wuerden die meisten leser nicht kapieren wollen das ihre Golfs oder Astras nicht die wunderbasten autos sind...die presse schreibt was die redaktion und die durchschnitts leser hoeren wollen...ich bin sicher das die meisten tester nie eine Delta I, II oder Integrale jemals gefahren sind...geschweige gesehen haben...sie kopieren belanglose zitaten von anderen...eine Golf I hat auch mit den VI wenig gemeinsam zB, Golf I GTI im vergleich zum heutigen GTI.

Silvan

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Silvan » 11 Sep 2008, 18:37

Ich kann dem Kommentar von Dirk voll beistimmen.

Das mit der Anfahrschwäche ist eine Frage des Könnens, d.h. wie gehe ich mit dem Gaspedal und den Drehzahlen - insgesamt mit dem Turbo - um. Wenn man's "richtig" macht, gelingt der Ampelstart fast wie mit dem Motorrad!

Etwas off-topic: Laut "Italiaspeed" haben Frauen und Männern einem Maserati, einem Ferrari, einem Lamborghini und einem VW Polo "ausgesetzt", um zu prüfen, wie die ProbandInnen "angetörnt" werden. Sie haben die Hormonausschüttung gemessen. 100% der Frauen verzeichneten einen erhöhten Testosteron-Wert beim Maserati (nur 50% der Männer), und beim Polo fiel der Wert ebenfalls bei 100% der Frauen.

Ich enthalte mich jeglichen Kommentars!!!!!!!

Siegi

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Siegi » 11 Sep 2008, 19:33

Hallo Dirk, wie ist der Wendekreis in der Praxis? Dieser soll bei 12 m liegen u. wäre beim Parken in engen Verhältnissen "anstrengender".
ciao Siegi

Jan

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Jan » 11 Sep 2008, 21:56

Hallo Siegi,

Ich bin zwar nicht Dirk, aber den Delta auch schon gefahren.

Der Wendekreis war nicht auffällig groß, jedenfalls nicht anders als bei meinem Lybra.

Die (auch von autobild bemängelten) 12 m sind es wohl nie...
Laut technischen Daten sind es 10,6 m bzw. 11,2 m mit den 18"-Rädern.

Ich habe aber nicht nachgemessen ;-)

bigfoot

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by bigfoot » 11 Sep 2008, 23:20

Hab's heute im Praxistest ermittelt => geringfügig kleinerer Wendekreis als beim Lybra

bigfoot

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by bigfoot » 11 Sep 2008, 23:30

Dirk schrieb:
>
>
> - Unpräzises Getrieben: Ich weiß ja nicht mit was die Tester
> sonst so rumfahren, aber ich konnte an der Schaltung keinen
> Makel finden. Geht auch nicht leichter oder schwerer als bei
> meinem jetzigen Wagen (Audi A2).
>
>

Den Vergleich mit dem A2 habe ich auch täglich, aber mit dem Lybra und eben auch testweise mit dem Delta3. Der Delta ist gut, der Lybra besser, der A2 ok, aber etwas systetisch/wackelig. Bei den Lancia ist auf jeden Fall die Entsperrung des Rückwärtsganges technisch aufwendiger und auch besser gelöst.

Frank

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Frank » 12 Sep 2008, 09:00

... es ist echt ein Witz was die Tester zu bemängeln haben. Z.B. die Schaltung - ich bin ein 150 PS Benziner gefahren und der lies sich - mir auffallend - sehr leicht schalten; vor kurzem fuhr ich einen 1 er BMW zur Probe, da ist mir die schwere Schaltung aufgefallen. Die Sicht nach vorne und zur Seite fand ich in Ordnung.
Ich habe mich nach den Probefahrten (Delta, 1 er BMW) für den delta entschieden. Bei 1er viel mich das billige Pseudoalu auf - empfand ich beim Delta nicht so billig. In der gleichen AMS ist ja auch der neue Golf von vorne zu sehen - wie bieder, langweilig und normal - das ist der Delta doch ein Prachtstück. Fahren ließ er sich auch super - im 4./5.Gang in der Stadt mit 50 - kein Problem - hatte auch nicht das Gefühl untertourig zu fahren. Wie gesagt, hab kein BMW - kein Golf bestellt, sondern einem Lancia Delta den Vorzug gegeben - den ich so am 20.11.08 in Empfang nehme. Gruß Frank

LybraLX

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by LybraLX » 12 Sep 2008, 13:49

Ich war natürlich vorbereitet auf AMS, aber sie haben es wieder geschafft: doch noch eine kalte Dusche!

OK, ich muss mal zugeben dass man spüren kann das der Delta nur mit beschränkte Mittel erstanden ist. Die Verarbeitung ist anders als bei andere (deutsche) Hersteller Manche Dinge sind weniger ausgereift oder komplett. Dafür gibt's eine richtige Persönlichkeit.

Wie sowas geht, ich werde bald mein Delta ORO 150 PS bestellen.

LybraLX

Frank

Re: Kritik in der AMS und eigener Fahrbericht

Post by Frank » 12 Sep 2008, 16:53

... ja, mach das Lybra LX - der Delta ist individuelle, extravagant und etwas besonderes. Als ich mit dem 1er BMW unterwegs war hat mich keine Sau (Entschuldigung) angesprochen, ganz anders mit dem Lancia Delta - ich stand nur fünf Minuten da, da kamen schon 2 Pärchen und standen beim Auto und bestaunten es und wollten mehr Details wissen - waren von der Form und dem Innenraum ganz angetan (Alcantara/Leder).
Ich hab mir auch ein 150 PS Oro bestellt, mit dem Glasdach und beiger Lederausstattung - sieht edel aus ... - was hast Du Dir bestellt. Hast Du Prozente bekommen? Gruß Frank

Post Reply

Return to “D20 Delta 3. Serie (2008)”