Delta Verarbeitung ?

Moderators: lancisti, LCV

Post Reply
thanos

Delta Verarbeitung ?

Post by thanos » 20 Aug 2008, 22:07

"Der Delta versprüht weder Sportlichkeit noch Eleganz. Er beschleunigt verhalten und offenbart Verarbeitungsmängel : Zum Beispiel hängt Dichtungsgummi in die Fahrzelle."
(quelle focus)
....typisch deutsch oder nicht ?

ironiemodus :-)
sofort werden eklatante Sicherheits und Verarbeitungsmängel angezeigt und gebrandmarkt :
"Dichtungsgummi hängt in die Fahrgastzelle."

Ein Eklat ! (Beim Dedra intergale war laut damaligem deutschen Test die "Lederabdeckung des Handbremshebels" nicht in Position.) Wirklich fatal , nicht !?
Ganz bestimmt ein Grund zur Wandlung.

Wahrscheinlich stellt das Dichtungsgummi auch ein sicherheitsrisiko beim Frontaufprall dar.
Es koennte zum gefährlichen Geschoss im Innenraum werden und Passagiere verletzen.

ironie aus ,
ps. bin mal gespannt wenn die ersten Deltas paar Monate unterwegs sind wie sich die
Eigner zur Verarbeitung, zum Motor und Fahrwerk aeussern....

mp

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by mp » 21 Aug 2008, 09:13

ähnlich wie beim Bravo schätz ich, ist ja ziemlich gleich oder wird der anders zusammengeschraubt.?
Aber diesbezüglich sollte man neutrale Blätter CH,A,BEL. lesen sofern sie nicht Ableger von Autoblöd sind.

Musa Fan

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by Musa Fan » 21 Aug 2008, 12:28

Hallo!

das ist aber wirklich typisch deutsch....
bei meinem Musa haben die deutschen die lenkung als sehr ungenau bezeichnet... (hab ich dann mal in irgendeinem autotestbericht gelesen)
aber eigentlich sind diese deutschen bewertungen für mich gar nicht mehr aussagekräftig, vielleicht auch deswegen, weil ich mich nicht für ein deutsches auto entschieden habe... für sie sind eh die deutschen autos immer die besten, auch im deutschen fernsehen in den autosendungen gewinnen die vergleichstests fast aussschließlich die deutschen autos...

Mumin

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by Mumin » 21 Aug 2008, 12:54

Wer finanziert denn die deutsche Autopresse? Na eben. Was kann man also anderes erwarten?

/Mumin

Alex G.

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by Alex G. » 21 Aug 2008, 20:04

Der Klassiker in Autotests (neben den Spaltmaßen;-) ist ja: "Die Lenkung ist teigig, zu weich oder schwammig". Persönlich finde ich gerade das angenehm, die Lenkung bei allen italienischen Wagen, die ich persönlich kenne ist GESCHMEIDIG! Bei jeder fahrt in "deutschen" Fahrzeugen habe ich immer dieses "Panzerfahrgefühl" oder die Lenkung ruckelt ungenau, ZACKIG durch die Kurven. Aber das ist dan wohl "wertig" wenn man jede Zigarettenkippe auf der Straße spürt!

Die Verarbeitungskritik an italienischen Automobilen ist das ewige Argument... Mich läßt das kalt!

Alex G.

mefisto

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by mefisto » 21 Aug 2008, 23:05

ich habe eben die letzte Ausgabe des größten belgischen Automagazins gelesen mit einem Test des Delta 2,0 MJet. Alles in allem sehr positiv - auf der Höhe eines Ford Mondeo, der in derselben Ausgabe getestet wurde. Hauptkritikpunkt: die harten Ledersitze ohne viel Seitenhalt und ... Details in der Verarbeitung ... ist ein Standardsatz bei italienischen Autos

mefisto

Alex G.

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by Alex G. » 22 Aug 2008, 09:38

Das mit dem fehlenden Seitenhalt hatte ich auch schon bei meinem Ypsi zu bemäkeln, ihn deshalb sogar wieder abgegeben. Noch keine Sitzprobe im neuen Delta gehabt, aber nach mehreren Sitzproben musste ich leider auch feststellen, das sogar Fiat bessere Sitze in puncto Seitenhalt bietet. Würde gerne mal Erfahrungswerte von Deltafahrern über 1,80m hören, wie die neuen Sitze - die ich sehr schön finde - so sind.

Alex G.

Josef

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by Josef » 22 Aug 2008, 14:23

Ich mag die Lenkung der Fiat und Lancias ehrlich gesagt auch nicht. Zu wenig Gefühl zur Fahrbahn wird vermittelt. Mein 2l Delta 836 hat noch ne härtere Lenkung, die Puntos und alten Bravos hatten eine furchtbare Lenkung.

mefisto

Re: Delta Verarbeitung ?

Post by mefisto » 22 Aug 2008, 15:35

ich bin nur den neuen Bravo gefahren, da hatte ich mit der Lenkung eigentlich kein Problem, auch wenn sie natürlich viel weniger Kontakt vermittelt als beim delta II oder noch beim Lybra. Vielleicht hat's mich auch nicht gestört, weil ich öfter mal die A-Klasse meiner Frau fahre ...


mefisto

Post Reply

Return to “D20 Delta 3. Serie (2008)”