Anhängelast Multiär 140 PS

Moderators: lancisti, LCV

lanciadelta64
Posts: 9055
Joined: 07 Jan 2009, 20:28

Re: Anhängelast Multiär 140 PS

Post by lanciadelta64 » 22 Nov 2018, 14:59

Na ja, ich will jetzt nicht "besserwissend" sein, aber es heißt "Giulietta" ;-) und bedeutet so viel wie "Julchen" (kleine Julia) ... Bei den verschiedenen Bezeichnungen wie "MultiAir", "TwinAir" etc. handelt sich meistens um neue Wortschöpfungen, manchmal mit einem Hintergrund wie "TwinAir" (zwei Zylinder mit MultiAir) oder auch einfach ohne wirkliche Bedeutung wie "StarJet" bzw. Abkürzungen wie "FIRE" (Fully Integrated Robotized Engine). Da kann man schon danebenliegen. Bei den 159er Alfas solltest du aber aufpassen, welchen Benziner du nimmst. Die drei "GM-Benzinmotoren" gelten nicht gerade als "vorbildlich". Einziger zu empfehlender Benziner wäre der 1,8er (TBi), allerdings gibt es einige Exemplare, die in den Ruf stehen, "extrem" zu verbrauchen. Auch ist der Alfa im Vergleich zum Delta bei gleichem Motor schwerfälliger. Der Delta ist deutlich spritziger und das merkt man nicht nur mit der Stoppuhr. Willst du aber den 159er mit dem "TBi-Motor" nehmen, würde ich als "Delta-Fan" einmal schauen, ob man nicht ein gutes Delta-Exemplar mit diesem Motor gibt, denn die Motoren sind baugleich, wobei er mir am besten im Delta gefiel. Paradoxerweise passt gerade die Automatik im Delta hervorragend mit der Charakteristik des 1,8er Turbos. Der 1,8er darf auch 1.300 km Anhängerlast tragen, ist aber nur mit Automatik erhältlich (der 159er NUR mit Schaltgetriebe). Der 159er ist daher eher mit einem Dieselmotor zu empfehlen, hier vor allem, entweder der 1,9er mit 150 PS (unverwüstlicher FIAT-Motor, vielleicht, wenn nicht der "beste" Vierzylinderdiesel, dann zumindest einer der besten weltweit) oder die Weiterentwicklung, der 2,0 JTDm mit 170 PS. Die Giulietta wiederum hat, wie schon der Delta, ja den 1,4 MultiAir (der auf den 1,4 T-JET, der wiederum auf den 1,4-FIRE-Saugermotor aufbaut, der wiederum eine Weiterentwicklung des legendären FIRE-Motor mit 1 Liter-Hubraum ist) und dann den stärkeren 1,8er, den es schon im Delta gab, allerdings mit einer Leistungsspritze. Die letzten Modelle sind mit 240 PS angegeben gewesen (die 240er Variante ausschließlich mit einem Doppelkupplungsgetriebe, dem DCT (bei Alfa heißt es "TCT"). Beim "Julchen" solltest du dich aber besser auf die Modelle nach dem Restyling von 2016 konzentrieren, gerade wenn man vom Delta kommt, denn allein die Materialanmutung steht klar hinter dem Delta und mit dem Restyling hat die Giulietta auch vor allem hinten an Platz gewonnen, denn bei den vorherigen Versionen war das Platzangebot (Kniefreiheit) auf den hinteren Bänken bestenfalls "bescheiden", um nicht zu sagen, mickrig. Auch qualitativ hat sich einiges verbessert, sodass man (zumindest ich) besser damit leben kann, auch wenn es für meinen Geschmack immer noch nicht ganz an das vom Delta (speziell wenn man wie ich das "Lederarmaturenbrett" hat) herankommt, aber für ein C-Segment, was die Giulietta ja ist, ist das mehr als akzeptabel, speziell im Vergleich zur Konkurrenz von ABM etc. Von den Motoren hat mich besonders der 2,0 MTJ aus der 2016er Serie mit 150 PS positiv überrascht. Er hat sogar mehr Drehmoment bei niedrigerer Drehzahl als die "leistungsstärkere" Variante mit 170 (175) PS.

Dean
Posts: 1646
Joined: 21 Dec 2008, 19:26

Re: Anhängelast Multiär 140 PS

Post by Dean » 22 Nov 2018, 17:29

Vlt. kurz zur Giulietta, die ich nun auch seit knapp 2 Jahren fahre, meine ist ein QV mit dem TCT..., Getriebetechnisch gibt's wohl bei anderen Hersteller Besseres. Ich hatte lange den Gedanken, dass das DSG von VW/Audi usw. nichts taugt, weil man ja soviel von Problemen gelesen hat usw. Dennoch, das TCT in der Giulietta QV hat mir schon Menge Sorgen bereitet, bei starkem Regen, mitten in der Nacht, irgendwo in der Pampa liess sich nichts mehr schalten, sei es automatisch, über die Wippen oder über die Schaltung. Leider ist mir das nicht nur ein mal passiert, ich war kurz davor das Auto dem Händler in's Schaufenster zu knallen. Bedenkt man, dass ich mit meinem Job im Aussendienst und bei jährlichen Fahrten von bis zu 75'000km, auf das Auto angewiesen bin, sind solche Erlebnisse sehr ärgerlich. Mal schaltet es superweich, mal ruppig wie'n Traktor. Ich weiss ehrlich nicht wie weiter, liegt's am Wetter oder an weiss ich was. Alfa Romeo hat mir ca. 4 Updates verpasst, gebracht hat es aber schlussendlich nichts. Kompletter Hauptkabelstrang wurde auch ersetzt, was mich Umtriebe für locker 5 Monate gekostet hat. Jetzt kann man sagen, "hattest ja Garantie usw"..., ja, aber die Umtriebe hat mir niemand bezahlt/entlöhnt. Zeit die ich einfach in Kauf nehmen MUSSTE, ob ich wollte oder nicht! Trotzallem muss ich aber sagen, die Garage hat sich echt den Hintern aufgerissen und versucht mir so gut es ging entgegen zu kommen und zu helfen. Aber das Vertrauen im Auto fehlt halt trotzdem ein wenig. Zu den Materialien..., obwohl teilweise die selben Materialien wie auch im Delta, ist die Verarbeitung leider eine ganz andere Sache. Vor Jahren haben wir uns hier drin fast täglich aufgeregt, wegen den "Doppeldichtungen" an den Türen, weshalb die Giulietta davon profitieren durfte und der Delta nicht. Ganz ehrlich, im Winter waren die Türfalze an der Giulietta immer schmutziger als am Delta. Fragt mich bitte nicht weshalb, es ist mir ein Rätsel. Zum Motor kann ich nichts Negatives nennen, im Gegenteil, sowas hätte der Delta auch locker vertragen können. Fahrwerk..., naja, Delta ist komfortabler und locker so knackig in den Ecken wie die Giulietta, erst recht mit dem RSS. AB-Geschwindigkeiten in DE mit der Giulietta waren ein "Abenteuer", wo ich mit dem Delta 1800-er bei 180-200km/h noch das "sichere" Gefühl hatte, entwickelte es sich bei der Giulietta als Ritt auf einem Bierkasten. Ziemlich nervös und bockig..., klar, kürzerer Radstand, aber wir reden hier von wenigen Zentimeter. Vergleichsweise rollt der Delta aber wie ein Ghibli. Platzangebot ist definitiv was anderes, meine Zwillinge streuben sich mit mir mitzufahren, weil's in der Musa meiner Frau bequemer ist. Solche Sachen gab's zu Zeiten von Delta 3 oder dann BMW 3-er Kombi nicht. Und ich will dann halt lieber mit der Giulietta reisen, weil diese einfach mehr Dampf hat als die 120 PS in der Musa, aber verstehe meine Kids vollkommen. Was ein QUANTENSPRUNG für mich war, betrifft das Navi/Multimedia-Center..., das U-Connect ist ein ganz anderer Planet als das Instant-Nav. Die "Schalensitze" in der QV sind der Hammer, einziges Manko ist die fehlende Sitzheizung. Lüftung/Klima im Delta war im AUTO-Modus viel angenehmer, ruhiger und effizienter. Abschliessend muss ich für mich sagen, dass ich es bereut habe nicht den Stelvio oder die Giulia gekauft zu haben, aber der nächste Frühling naht, und der Stelvio als Jahreswagen mit 280 PS und max. 30'000km bekommt man fast zum Preis einer neuen Giulietta. Jetzt noch schauen dass ich meine Wunschkombination finde und zuschlagen. Bei der Musa meiner Frau sind die Tage auch langsam aber sicher gezählt, das Wunschauto von ihr wäre der Compass, da tu ich mich aber sichtlich schwer mit den Motorisierungen. Würde das Auto auf den Markt geworfen werden mit den 200PS-Turbo der Giulia, hätten wir sofort zugeschlagen. Aber Diesel kommt uns nicht mehr in's Haus, und Zuckerwassermotoren für ein solch grosses Auto finde ich nicht ideal. Das mal so am Rande.... LG Dean Ein wenig Off-Topic, aber evtl. auch hilfreich...

sachse
Posts: 8
Joined: 16 Nov 2018, 12:07

Re: Anhängelast Multiär 140 PS

Post by sachse » 22 Nov 2018, 18:11

Erst mal vielen Dank für die sehr hilfreichen Informationen von Euch. Schon gestern kam ein Anruf für mich, den meine Frau kaum verstanden und dann aufgelegt hat, weil sie dachte es wär ein Werbeanruf. Heute wieder dasselbe wie gestern, aber ich war zu Hause und meine Frau gab mir gleich den Hörer und sagte es wäre ein Anruf wie der von gestern. Am Telefon war, diesmal mit stärkeren Akzent, (klang italienisch) eine Frau die mir sagte:"Lancia könne hier nicht weiterhelfen, wenn die Anhängelasten einmal für einen Typ festgelegt sind, dann sind sie nicht mehr zu ändern.Auf meinen Hinweis, daß es sich um das erste Modell des Fiatkonzerns mit diesem Motor handelte(Dank an lanciadelta64) und man vermutlich eine Überlastung des Motors(und eben ganz besonders der voll variablen Auslassventile, die ja besonders thermisch belastet werden) vermeiden wollte,aber dieser Motor sich ja nun in vielen anderen Modellen des Fiatkonzerns bewährt hat und höhere Anhängelasten gekriegt hat, wurde ausweichend geantwortet und wieder darauf hingewiesen.: Was einmal festgelegt ist bleibt eben so. Da hätte man sich schon eine bessere Ausrede einfallen lassen können. Irgendwie plump oder faul aber leider zu erwarten. Wie es jetzt weitergeht müssen wir erst noch entscheiden. Ich werde mich dann, vielleicht abschließend zu diesem Sachverhalt nochmal melden.

arhoening
Posts: 2033
Joined: 21 Dec 2008, 21:58
Location: Ludwigshafen am Rhein
Contact:

Re: Anhängelast Multiär 140 PS

Post by arhoening » 22 Nov 2018, 18:48

Ich denke, hier müsste der Hersteller initiativ ein neues Gutachten erstellen oder erstellen lassen müssen. Das sind hohe Kosten. An diesem Sachverhalt wird sich somit leider nicht mehr ändern. Das ist natürlcih sehr ärgerlich. Schade.
LANCIA Musa Platino Plus 1.4i.e.16V DFN (2006)
FIAT Qubo Dynamic 1.4i.e. 8V (2009)
FIAT Fiorino SX Kombi 1,3 ECOjet 16V Dualogic (2017)
--------------------------------------------------------
NIKON Df Special-Edition Kit black & chrome

sachse
Posts: 8
Joined: 16 Nov 2018, 12:07

Re: Anhängelast Multiär 140 PS

Post by sachse » 03 Dec 2018, 19:29

Ich habe keinen Lancia mehr. Nach intensiven Bemühen habe ich meine Delta für einen guten Preis an einen Händler verkaufen können.Es lohnt sich einige Händler abzufahren. Die "Großen" kann man fast alle vergessen,die arbeiten mit dem DAT-System und man bekäme nur "Peanuts". Ich besitze jetzt einen 500X mit dem gleichen Motor-Multiair 140 PS- der 1200kg ziehen darf,das reicht uns. Die sichere Ersatzteilversorgung und die höhere Bodenfreiheit gaben den Ausschlag. Zum Vergleich beider Autos mit dem selben Motor-ich bin 150km mit dem Einen hin und 150km mit dem Neuen zurück- kann man sagen:Das Turboloch beim Anfahren, was mich beim Delta mehr nervte als beim Lybradiesel, wurde deutlich reduziert, der Komfort bei130Kmh ist etwa ähnlich mit leichtem Vorsprung für den 500X, die Sitzposition für den Fahrer fand ich im Delta besser sowie man auch im Fond des Delta wesentlich besser sitzt, der Kofferraum war im Delta größer und variabler aber schlechter nutzbar und diese elektrische Bremse im 500X finde ich bis jetzt idiotisch. Grundsäzlich muß man sich anschnallen,sonst kommt man nicht vom Fleck. Aber der Delta ist das Auto mit wirklich gekonnten Design-man schaut Ihn sich nie satt. Der 500X ist da eher die "Kumpelkarre", die eher nützlich ist. Eben schade das sich Lancia so entwickelt hat, ein 500X im Lanciakleid wäre genau das Auto für mich.

Post Reply

Return to “D20 Delta 3. Serie (2008)”