Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Hier können Lancisti auch über andere Sachen als Lancia reden.

Moderators: lancisti, LCV

mv750fan
Posts: 501
Joined: 18 Mar 2011, 14:28

Re: Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Post by mv750fan » 29 Aug 2016, 14:16

costaricapingu schrieb:
-------------------------------------------------------
> Platz wie ein
> Van für die Familie, höheres Fahrwerk für die
> Feldwege und dennoch ein Verbrauch wie ein
> normaler Kombi auf der Straße.

Da lügst Du Dir aber gehörig in die Tasche: Bei einem SUV musst Du mindestens 2 Klassen größer wählen um auf den Innenraum eines Van`s zu kommen und beim Verbrauch wie ein Kombi vergisst du mal den erhöhten Luftwiderstand und die Rollwiderstand der dicken SUV-Reifen.

Und da reden wir noch gar nicht über das schlechtere Kurvenverhalten wegen höheren Schwerpunkt.
Delta 1,9 TwinTurbo Executive mit allem was die Aufpreisliste hergibt X(
Fiat 500C mit Poltrona Frau
Lotus Elise 111S >:D<
und dann noch eine MV Agusta F4 750 (das Original halt)
und eine MV TR aus 1954 im Wohnzimmer :P

mv750fan
Posts: 501
Joined: 18 Mar 2011, 14:28

Re: Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Post by mv750fan » 29 Aug 2016, 14:21

(tu) sehe ich genauso.
SUV mit VA oder HA = ich würde ja gerne, aber kann nicht.
Delta 1,9 TwinTurbo Executive mit allem was die Aufpreisliste hergibt X(
Fiat 500C mit Poltrona Frau
Lotus Elise 111S >:D<
und dann noch eine MV Agusta F4 750 (das Original halt)
und eine MV TR aus 1954 im Wohnzimmer :P

User avatar
LCV
Posts: 6283
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Post by LCV » 29 Aug 2016, 15:05

Der erhöhte Luftwiderstand aus cW-Wert und Stirnfläche muss nicht die große Rolle spielen.
Bei moderaten Geschwindigkeiten ist das zweitrangig. Beim Minivan Zeta 2.0 Turbo Benziner
habe ich zumindest bei der Generation vor dem Facelift auf Langstrecke mit max. 120 km/h
(Tempolimits) nur 6.8 l/100 km gebraucht. Trotz riesiger Stirnfläche.

Das Raumangebot ist natürlich um Welten besser als bei einem SUV.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com

costaricapingu
Posts: 78
Joined: 22 Dec 2008, 08:56

Re: Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Post by costaricapingu » 30 Aug 2016, 21:42

Der Freemont hat jedoch trotz SUV-mäßiger Abmessungen einen variablen Innenraum wie ein Van. Zum Kurvenräubern gibts allerdings besser geeignete Fahrzeuge. Aber bislang ist mir noch kein Fahrzeug mit knapp 5m begegnet was dafür besonders geeignet ist.
----------------------------
Aktuell:
Fiat Freemont 2.0MJ (Bj. 2012, 141.000km)
Fiat Punto 1.2 16V (Bj. 2002, 181.000km)
Lancia Beta HPE (Bj. 1984, 116.000 km)[/I]
Ehemalige:
Fiat Panda 1000CL (Bj. 88, Exitus bei 298.000km), Fiat Punto 60SX (Bj 95, Exitus bei 238.000km), Lancia Dedra TDS SW (Bj. 1995, abgewrackt bei 286.000km), Fiat Croma 1.9MJ (verkauft mit 118 Tkm), A112 Abarth (Bj. 84, verkauft)

mv750fan
Posts: 501
Joined: 18 Mar 2011, 14:28

Re: Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Post by mv750fan » 31 Aug 2016, 07:47

Einen variablen Innenraum hat auch mein Fiat 500C, aber das mein ich nicht. Ich rede von Innenraumgröße.
Zum Vergleich: ein Eurovan 2 mit einer Länge von 4.75 hat ein maximales Ladevolumen von knapp 3.000 Liter und eine Zuladung von 650kg.
Der Freemont bei einer Länge von 4.88 nicht einmal 1.500 Liter Ladevolumen und keine 500kg Zuladung....aber ein um rund 150kg höheres Eigengewicht 8-).

Das ein 5Meter-Fahrzeug nicht kurvenwillig ist, ist eine Sache, aber ein 5Meter Fahrzeug mit hohen Schwerpunkt legt nochmal einen drauf.
Keine Frage: mittlerweile hat man auch bei den SUV`s erkannt, das eine knackige Fahrwerkseinstellung Vorteile bringt, aber die Physik lässt sich nunmal nicht ausklinken. Das merkt man auch wenn man mit einem Tesla Model S fährt - Power bringt den in guten 4 Sekunden auf 100, aber in der Kurve ziehen den 2,1 Tonnen Leergewicht nach aussen.

Und mit der höheren Sitzposition kauf man sich auch Nachteile: nicht erst einmal bin ich am Motorrad sitzend oder in meinem Roadster von einem Hausfrauenpanzer beim Spurwechsel übersehen worden. Aber ich hab draus gelernt: sochle Teile sind für mich vom Vertrauengrundsatz ausgenommen :D.
Aber jeder wie er glaubt: Geschmäcker sind nunmal verschieden.
Delta 1,9 TwinTurbo Executive mit allem was die Aufpreisliste hergibt X(
Fiat 500C mit Poltrona Frau
Lotus Elise 111S >:D<
und dann noch eine MV Agusta F4 750 (das Original halt)
und eine MV TR aus 1954 im Wohnzimmer :P

evo16v
Posts: 1128
Joined: 08 May 2014, 10:23

Re: Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Post by evo16v » 31 Aug 2016, 08:15

(tu)(tu)(tu)

User avatar
LCV
Posts: 6283
Joined: 21 Dec 2008, 19:15
Contact:

Re: Interview mit Gianluca Italia (FCA Vetriebschef Italien)

Post by LCV » 31 Aug 2016, 11:58

Von 100 Autokäufern haben sich vermutlich 99 für ein Auto entschieden,
das ich NICHT kaufen würde. Wollte ich die alle als Idioten, Angeber oder
Möchtegerne hinstellen, hätte ich viel zu tun. Das ist mir doch egal! Das
einzig Wichtige sollte doch sein, dass man für sich selbst die richtige Wahl
getroffen hat. Die Anforderungen sind bei jedem Käufer anders.

Ganz banal: Dem einen gefällt ein SUV einfach nur aus optischen Gründen.
Prima. Mir gefällt er nicht, wen juckt's? Derjenige lebt im Flachland, muss
nie von der asphaltierten Straße herunter, keine vereisten Berge bewältigen,
geht nicht in den Skiurlaub. Wozu dann Mehrpreis, höheres Gewicht und
Mehrverbrauch für einen 4WD in Kauf nehmen?
Das Auto ist kein Kurvenräuber. Na und? Nicht jeder muss in den Kurven
ans Limit gehen. Wenn es darum geht, ist auch jeder Thema 8.32 im Vergleich
mit dem 3.0 V6 ein absoluter Fehlkauf.

Ich freue mich über die Flut von Autos, die ich NIE kaufen würde. Ich stelle
mir vor, alle hätten den gleichen Geschmack und das gleiche Anforderungsprofil.
Wo bleibt dann mein Individualitätsanspruch?

Lächerlich wäre nur, wenn ein Förster im Alpenraum ausgerechnet am 4WD
sparen würde. Da ist ein Landrover oder Toyota Landcruiser mit stabiler
Karosserie wie bei Militärfahrzeugen richtig. Lächerlich aber auch die Mode,
dass nun Luxus- und Sportwagenhersteller Pseudogeländewagen anbieten,
von mir aus wirklich geländetauglich in Bezug auf die Fahreigenschaften,
aber viel zu teuer, um evtl. im Gelände Kratzer abzubekommen.
Lancia Club Vincenzo - Int. Lancia Flaminia Register - Int. Lancia Thema Register - Eurovan 1 IG - SAAB-Freunde Südbaden
www.lancia-club-vincenzo.com

Post Reply

Return to “D02 Lancia Café”